ARCA-SWISS

vg

Zielgruppe dieses Artikels über ARCA-Swiss-Systeme sind engagierte Fotografen, welche eine umfangreichere Foto-Ausrüstung besitzen und regelmäßig mit wechselnder Ausrüstung fotografieren.

Selbstredend betrifft ARCA-Swiss alle Sensorklassen von Micro Four Thirds, über APS-C, Vollformat, bis Mittelformat. Für Pocket- und Bridge-Kameras halte ich derartige Systeme für nicht sinnvoll verwendbar.

Vorab zur Beruhigung der Gemüter: Ich halte alle Hersteller mit allen ARCA-Swiss-Systemen für gut geeignet, die Fotografie zu erleichtern.

Ein Inhaltsverzeichnis mit direkten Sprungmarken und Überblick über alle bei ARCA-SWISS behandelten Themenbereiche finden Sie als Pop-Up.

Geschichtliche Fakten

Vorteile und Grenzen

Für Profifotografen, welche ständig zwischen mehreren Kameras und unterschiedlichen Objektiven an einer Kamera und verschiedenen Stativen wechselten, bot das System Erleichterungen:

Kein Standard

Ideale Kombination von Klemme und Schiene

Ideale Kombination von Klemme und Schiene: Die grüne Schiene mit dem Schwalbenschwanz unten passt perfekt in die (blau-rote) Klemme.

Abweichungen

Breite der Schienen und der Klemmen

Zu schmale Schiene in zu breiter Klemme

Zu schmale Schiene in zu breiter Klemme: Die grüne Schiene passt insgesamt nicht in die maximal angezogene (blau-rote) Klemme und rutscht durch. Das lässt sich nicht beheben. Spezialisten mit metallverarbeitenden Maschinen können zwar die Klemme umbauen. Aber das lohnt sich nicht. Man muss eine neue, schmalere Klemme kaufen - oder sich breitere Schienen zulegen.

Zu schmale Schiene in zu breiter Klemme

Eine ganz heimtückische Schiene kam mir erst kürzlich unter: Hierbei besitzt die Schiene oben zwar die angegebene Breite, ist jedoch unten im Schwalbenschwanz auf jeder Seite 1 Millimeter schmaler. So etwas ist weder auf den Fotos vorhersehbar noch nachträglich monierbar, da der Händler sich mit der maximalen Breite natürlich auf die Schiene oben bezog.

Zu breite Schiene in zu schmaler Klemme

Eine etwas breitere Schiene in einer kleineren Klemme: Die grüne Schiene passt gerade noch in die weiter geöffnete (blau-rote) Klemme. Bis zu einer gewissen Breite funktioniert dies. Aber je breiter die Schiene ist, umso instabiler wird das Gesamtsystem.

Unterschiedliche Höhe der Schienennut und der Klemmenbacken

Die Nut ist in der Schiene zu hoch gefräßt

Die Nut ist in der Schiene zu hoch gefräßt: Die Nut in der grünen Schiene liegt zu hoch. Die (blau-rote) Klemme kann zwar eng schließen. Aber der obere Schienenteil schwebt weit in der Höhe. Es wird meist funktionieren. Aber das System ist nicht so stabil, wie theoretisch möglich. M.E. ist dies der Normalzustand bei fast allen Systemen.

Die Nut ist in der Schiene zu tief gefräßt

Die Nut ist in der Schiene zu tief gefräßt: Die Nut in der grünen Schiene liegt zu tief. Die (blau-rote) Klemme kann nicht eng schließen. Bis zu einer gewissen Breite funktioniert dies. Aber je höher die Nut in der Schiene angebracht ist, umso instabiler wird das Gesamtsystem. M.E. ist dies der zweithäufigste Zustand bei Arca-Swiss-Systemen.

Winkel der Schienen und der Klemmen

Kleiner Winkel

Der Winkel des Schwalbenschwanzes der Schiene ist kleiner als der Winkel der Klemmbacken: Dies führt dazu, dass die Ecken links und rechts unten belastet werden und bei Aluminium sich verbiegen können.

Kleiner Winkel und hohe Nut

Der Winkel des Schwalbenschwanzes der Schiene ist kleiner als der der Klemmbacken und die Nut der Schiene ist höher: Dies führt dazu, dass die Ecken links und rechts unten extrem belastet werden und bei Aluminium sich definitiv verbiegen.

Großer Winkel

Der Winkel des Schwalbenschwanzes der Schiene ist größer als der Winkel der Klemmbacken: Dies führt dazu, dass die Backen links und rechts der Klemme sich bei zu viel Kraft nach oben verbiegen, da sie meist ebenfalls aus Aluminium bestehen.

Höhe der unteren (Fuß-)Kante der Schienen

Hoher Fuß / Sockel.

Der Schwalbenschwanz der Schiene ist nicht bis in die Ecke ausgeformt, sondern bildet unten einen hohen Fuß / Sockel: Dadurch muss die Klemme weiter geöffnet werden, als es die eigentliche Breite der Schiene erfordern würde. Hierbei kann man sich je nach Fußhöhe / Sockelhöhe der Schiene schnell verschätzen.

Materialunterschiede

Verdrehschutz

(Durch-) Rutschschutz

Schnellspannhebel

Schienenform

Kombinationsfehler

Kombinationsfehler

Kombinationsfehler: Der Winkel des Schwalbenschwanzes der Schiene ist deutlich größer als derjenige der Klemme. Der Schwalbenschwanz besitzt unten einen erheblichen Sockel. Die Nut der Schiene liegt viel zu hoch im Vergleich zur Klemme. Die Klemme ist selbst in der maximal angespannten Form zu breit und kann die Schiene nicht halten (sie rutscht durch).

Kombinationsklemmen

Kombinationsklemme

Kombinationsklemme oder Doppelklemme: In einer Art Doppeldeckerkonstruktion werden hier zwei verschieden breite Klemmen übereinander gebaut. Es gibt jedoch nur eine mit einem Schraubverschluss etc. versehene Klemmbacke für beide Größen.

Schrauben

3/8-Zoll-Fassung im Sockel mit Adapterschraube auf 1/4-Zoll

3/8-Zoll-Fassung im Aluminium-Sockel mit Stahl-Adapterschraube auf 1/4-Zoll. Dieser Adapter kann mit einem breiten Schlitzschraubendreher in die Fassung hineingedreht werden.

Inkompatibilitäten

Ausrichtung

Klemme mit Schraube quer an der Kameraunterseite

Falls die Klemme mit Schraube quer an der Kameraunterseite befestigt wird, dann steht dort oft sehr wenig Platz zur Verfügung. D.h. man kann nicht jede Schiene in Richtung zum fotografierenden Motiv unter die Kamera befestigen. Zumindest meine Finger sind dann zu groß, um die Klemme noch ergonomisch an der Schraube bedienen zu können.

Klemme mit Schraube quer an der Kameraunterseite

Falls die Klemme mit Schraube hinten an der Kamerarückseite hinaussteht, dann ist dies dort - zumindest für mich - beim Blick durch den Sucher störend, da sie am Kinn anstößt.

Schwerpunkt

Gewicht

Zeitaufwand

Man kann mit all diesen Nachteilen leben. Aber man sollte sie vorher kennen, damit man nicht enttäuscht wird. Arca-Swiss alleine löst bei Weitem nicht alle fotografischen oder ergonomischen Probleme.

Praxis-Tipps

Einfacher Einstieg in ARCA-Swiss

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob ARCA-Swiss etwas für Sie ist, es aber einmal ausprobieren wollen, dann habe ich hier eine sehr preiswerte Variante, mit der jeder Fotograf etwas anfangen kann.

Eine Winkelschiene, L-Schiene (L-Bracket) mit einer Arca-Swiss-kompatiblen Klampe ist immer sinnvoll. So dreht man die Kamera schnell und absolut rechtwinklig vom Format Hochkant (portrait) zu horizontal (Landscape), ohne das Stativ neu einstellen / verstellen zu müssen.

Beide Teile habe auch ich mir angeschafft und kann deren Zusammenarbeit bestätigen. Siehe die Testberichte: Klemme und Winkel-Schiene

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen schnell weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Da ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel annehme, um meine völlige Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie wahren zu können, verdiene ich mit diesen Artikeln kein Geld. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon oder AliExpress über die hier angegebenen Links unterstützen. Dadurch erhalte ich am Jahresende ggf. eine sehr kleine prozentuale Prämie, welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei AliExpress

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und den Autor durch eine kleine private Zuwendung oder den Auftritt durch Firmen-Sponsoring unterstützen.

Foto+Design - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt

Empfehlen