Transport und Schutz der Fotoausrüstung

vg

Das Risiko, durch Verlust, Diebstahl, Beschädigung oder Zerstörung im fotografischen Alltag die eigene Ausrüstung zu verlieren, ist nicht nur im Urlaub im fernen Ausland groß. Auch im täglichen Gebrauch können Kamera und Objektiv beschädigt oder gestohlen werden.

Damit der Sensor einer Kamera nicht verschmutzt, ist bereits für den Staubschutz jeder Kamera eine Hülle unumgänglich. Denn für viele Kameras ist eine Sensor-Reinigung nicht möglich, sehr teuer oder zeitaufwändig.

Wechselobjektive und Zubehör stopfen viele Fotografen zuerst einmal in Jackentaschen. Diese haben jedoch den Nachteil, dass sie meist Staub, Schmutz und Brösel ansammeln und so die Ausrüstung verschmutzen.

Ein Inhaltsverzeichnis mit direkten Sprungmarken und Überblick über alle bei Transport und Schutz der Fotoausrüstung behandelten Themenbereiche finden Sie als Pop-Up.

Foto-Tasche, Foto-Rucksack, Foto-Koffer oder Foto-Trolley ?

Früher oder später muss sich jeder Fotograf folglich mit dem Schutz und Transport seiner Fotoausrüstung beschäftigen. Hier finden Sie Analysen, Gruppierungen, Tipps und Empfehlungen zu Fototaschen, Fotorucksäcken, Fotokoffern und Fototrolleys etc.

Originalverpackung der Fotoausrüstung

Wenn man Fotoausrüstung im Original erwirbt, dann wird sie in einer Originalverpackung ausgeliefert.

Kamera

Objektive und Konverter

Blitzgeräte

Hier gelten alle Angaben analog zu den Objektiven.

Objektivfilter

Der Preis als schlechtes Auswahlkriterium

Viele Menschen klicken im Internet einfach einen Marktplatz an und suchen innerhalb einer rein subjektiven Preisspanne etwas vermeintlich Passendes.

Anforderungsprofil festlegen

Bevor Sie kaufen, sollten Sie ein klares eigenes Anforderungsprofil festlegen.

Das magische Dreieck

Leider existiert keine Wunderverpackung, welche alle Wünsche erfüllt. Selbst, wenn man den Preis als Auswahlkriterium vernachlässigt, so bleiben unveränderbare physikalische Fakten:

Jeder muss seinen eigenen Kompromiss zwischen Ladekapazität, Schutzumfang und Komfort treffen.

Umfang der zu schützenden Ausrüstung

Zuerst müssen Sie festlegen, was alles geschützt werden soll.

Vor allem, falls Platz für lichtstarke Teleobjektive über 300mm erforderlich ist, schrumpft die auf den ersten Blick riesige Auswahl an Behältnissen plötzlich dramatisch.

Die Auswahl wird weiter reduziert, falls ein Notebook-Fach vorhanden sein soll oder sogar ein großer Laptop mitgenommen werden soll.

Schutzarten / Schutzumfang

Es gibt unzählige Arten von Schutzbedürfnissen, Schutzmöglichkeiten und Sicherheitswünschen:

Sie müssen sich folglich auch Klarheit darüber verschaffen, wie bzw. wie umfangreich geschützt werden soll.

Material

Es finden sich im Einzelnen zahlreiche Materialien zum Schutz der Fotoausrüstung. Sie lassen sich jedoch in wenige Hauptgruppen zusammenfassen:

Hinweis: Während Farben auf Kunststoffen fest haften, verändern sich die Farben bei Naturstoffen mit der Zeit.

Ferner sind Naturstoffe zwar heute auch imprägniert. Das verhindert jedoch meist nicht, dass sie hygroskopisch sind, Wasser anziehen und klamm werden.

Meist findet sich eine Kombination an Materialien:

Klären Sie, welches Material am besten zu Ihrem jeweiligen Einsatzzweck und Schutzbedürfnis passt?

Wichtiger als das Material selbst sind jedoch:

Flexibilität

Wichtiger als die reine Literangabe des Volumens des Innenraums sind oft folgende Fragen:

Größe und Gewicht

Von der dünnen Plastikfolie mit wenigen Gramm, die man über einen Speicherchip oder eine Pocket-Kamera schiebt, bis hin zum Seereisekoffer, den man lieber von mehreren Personen oder dem Gabelstapler transportieren lässt, findet sich alles.

Was passt am idealsten zu Ihrem jeweiligen Einsatzzweck und Schutzbedürfnis?

Herstellerangaben

Schlagschutz, Aufprallschutz

Eine der wichtigsten Aufgaben von Behältnissen für Fotoapparate und Objektive ist der Schutz vor Schlägen und harten Aufprällen. Zu denken ist hier z.B. an eher alltägliche Vorfälle, wie das Fallenlassen des Behältnisses auf einer Treppe, der Sturz des Transportbehälters auf die Straße, der Auffahrunfall im Pkw oder der Aufprall spielender Kinder auf ein z.B. am Boden abgestelltes Behältnis etc.

Erschütterungsschutz, Vibrationsschutz, Dämpfung, Dämmung, Polsterung

Dies ist der am häufigsten zu findende Schutz bei Behältnissen für Fotoausrüstung.

Kratzschutz

Eine weitere wichtige Aufgabe von Behältnissen für Fotoapparate und Objektive ist der Schutz vor Kratzern.

Schutz vor Feuchtigkeit

Wasser war schon immer ein Feind der Fotografie. Aber mit der extrem ansteigenden Elektronisierung wurde diese Frage immer wichtiger. Die Hersteller von Transportbehältern für Fotoausrüstung antworten hierauf mit zahlreichen Maßnahmen:

Imprägnierung

Regenschutz

Schutz vor Kondensationswasser

Wasserdicht / Unsinkbarkeit

Nur wenige Produkte erfüllen diese hohe Anforderung.

Allerdings darf man auch keine Panik verbreiten. Fotorucksäcke und Fototaschen versinken meist nicht schlagartig im Wasser. Sofern sie mit Reißverschluss sauber verschlossen sind, befindet sich Luft im Innern. Diese Luft bildet einen Auftriebskörper, der selbst bei mittelgroßen Rucksäcken bereits mehr Auftrieb erzeugt, als das Kameragewicht ausmacht. Selbst kleinere Rucksäcke bieten heute schnell 20 Liter Packvolumen, wobei die darin zu verstauende Kameraausrüstung vermutlich eher unter 10 Kilogramm wiegt. Daraus folgt, dass der Rucksack - zumindest bis er langsam vollläuft - an der Wasseroberfläche treibt. Ein schneller Griff danach kann somit meist den Totalverlust und oft sogar größeren Schaden abwenden. Allerdings muss der Rucksack dazu wirklich mit einem Reißverschluss sauber verschlossen sein. Bei komplett offenen Rucksäcken oder offenen Fototaschen fällt meist zumindest ein Teil der Ausrüstung sofort heraus und versinkt in der Tiefe.

Schutz vor Temperaturschwankungen

Wird die Elektronik in der Kamera zu warm, so sinkt die Bildqualität deutlich. Werden die Akkus zu kalt, so sinkt deren Leistung dramatisch. Die Ausrüstung muss somit auch vor extremen Temperaturschwankungen geschützt werden.

Da fast jedes Schutz-System heute einen Sichtschutz mit UV-Schutz bietet, und relativ gut gepolstert ist, bietet es auch einen Schutz vor Temperatureinflüssen. Die Wärme der Sonnenstrahlen wird meist gut isoliert. Deshalb halte ich es für überflüssig (unter Diebstahlschutzgesichtspunkten sogar für schädlich), eine reflektierende Silberfolie um die Tasche etc. zu hüllen, um die Sonnenstrahlen abzuwehren. Und selbst das Abstellen auf einem vereisten See führt bei den meisten Taschen (zumindest bei verstärkter Bodenplatte) nicht zu einem starken Abkühlen der Ausrüstung.

Allerdings darf man auch keine Wunder bei der Thermoisolation erwarten. Die Kamera wird nach einiger Zeit auch in einer guten Schultertasche und in einem Rucksack die Umgebungstemperatur annehmen. In den meisten Fällen ist dies sogar gewünscht, um Kondensation zu vermeiden.

Tragesystem

Jedes Transportbehältnis für die Fotoausstattung muss irgendwie bewegt - meist getragen - werden. Hier liegt jedoch der größte Schwachpunkt, der je nach Ausmaß einem Fotografen jeden Spaß an der Fotografie nehmen kann.

Das Tragesystem entscheidet maßgeblich über den Komfort. Achten Sie genau darauf. Insbesondere Personen mit Bandscheibenproblemen oder Rückenbeschwerden sollten vor einem Kauf ihren Arzt konsultieren.

Verschlüsse, Verschluss-Systeme

Es finden sich zahlreiche Verschlusssystem an den Behältnissen für Fotoausrüstungen:

Reißverschlüsse

Klettverschlüsse, Velcro Locking System

Clip-Verschlüsse

Je hochwertiger der Behälter für Fotoausrüstung ist, desto häufiger finden sich daran Clip-Verschlüsse.

Sonstige Verschlüsse

Versicherungen

Die Deutschen gelten als extrem überversicherte Nation. Deshalb finden sich auch viele Versicherungsangebote für die Fotoausrüstung.

Vorteile

Nachteile

Mir scheint das Problem eher auf der psychologischen Seite zu liegen. Zitat aus einem Forum: Mein Krempel ist versichert; hab die Versicherung aber noch nie gebraucht, aber mir geht es damit besser. Quelle.

Wer sich genauer für Fotoversicherungen interessiert, findet hier ein paar - teilweise veraltete - Angaben.

Grenzen und Übertreibungen

Wie überall im Leben existiert natürlich auch kein perfekter Schutz für Ihre Fotoausrüstung.

Letztendlich muss jeder Fotograf selbst für jede Gelegenheit seinen Kompromiss zwischen Ladekapazität, Schutz und Flexibilität finden.

Meines Erachtens sollte man deshalb - wie bei den Stativen - für die wichtigsten fotografischen Situationen je ein spezifisches Transport- und Schutzmedium auswählen.

Diebstahlschutz

Erstaunlicherweise scheint dies in der Diskussion immer ein großes Problem zu sein:

Manche generellen Lebensregeln kann man jedoch durchaus beherzigen:

Eigenes Bild vor Ort machen

Man kann heute vieles im Internet recherchieren. Dennoch sollten Sie sich zuerst einen persönlichen, visuellen Eindruck des Angebotes vor Ort in einem Fachgeschäft holen. Die Gründe dafür sind vielfältig:

Geruchsbelästigung

Ein Punkt, der sich fast nur vor Ort klären lässt, und erstaunlicherweise in fast keinem Test angesprochen wird, ist die Geruchsbelastung. Kunststoffe sondern - vor allem direkt nach der Produktion - Stoffe aus, die je nach Empfindlichkeit des Trägers extrem stören können. Manche Kunststoffe riechen auch nach Wochen, Monaten oder sogar Jahren unangenehm.

Abgesehen davon, dass dies Gesundheitsgefährdende Substanzen andeuten kann, verdirbt es einem jede Freude an der Benutzung.

Moderne Transportbehältnisse

Weder ein zu kleiner noch ein zu großer Behälter wird Ihnen langfristig Freude bereiten. Er muss exakt zu Ihrer Fotoausrüstung und zu Ihren Anforderungen passen.

Um die Vielzahl der Schutz- und Transportmittel für Ihre Fotoausrüstung überblicken zu können, muss man Obergruppen bilden:

Im Folgenden möchte ich alle mir bekannten Transport- und Schutzmittel für die Fotoausstattung mit aufsteigender Sicherheit gruppieren.

Leider werden sowohl national als auch international unterschiedliche Namen für identische Produktgruppen verwendet, sodass oft Missverständnisse entstehen. Hier werden deshalb alle zutreffenden Namen und Bezeichnungen bei den jeweiligen Gruppen aufgelistet.

Schutzfolie

Vorteile:

Nachteile:

Empfehlungen:

Plastiktüte / Einkaufstüte

Vorteile:

Nachteile:

Empfehlungen:

Etui, Schutzhülle, Etuis, Pouch, Pouches, (Pocket-/Kompakt-) Kameratasche

Manche Hersteller bezeichnen auch Objektivtaschen und DSLR-Kamera-Gehäuse-Taschen als Pouch.

Von diesen an häufigsten verkauften Fotobehältnissen finden sich zwei Hauptvarianten: Die Hartschalen und die Neopren-Taschen / weiche Hüllen.

Vorteile:

Nachteile:

Empfehlungen:

Etui

Sehr stabiles und funktionales Cullmann-Etui für unter 10 Euro inklusive Versand. Die Handschlaufe der Pocket-Kamera wurde durch die Befestigungsschlaufe des Etuis gezogen, damit beide verbunden bleiben. Dieses Etui passt für ca. ein Drittel aller erhältlichen Pocket-Kameras (die flacheren Modelle). Exakt dieses Modell ist so nicht mehr erhältlich.
Ein vergleichbares - aber selbstverständlich hochwertigeres - Nachfolgemodell wäre die Cullmann Cullmann SHELL COVER - oder die vyvy mobile

Gurttasche

Nach inzwischen über 10 Jahren harter Beanspruchung sieht die Gurttasche zwar ziemlich ausgebeult aus, funktioniert jedoch noch immer.

Testdaten:

Hardcase, Hartschalen-Etui

Zunehmend finden sich auch für kleine Kompaktkameras sogenannte Hardcases - Schutzhüllen aus meist zwei miteinander verbundenen Hartschalen.

Vorteile:

Nachteile:

Kamera-Gehäuse-Hüllen, SLR-Case, Bereitschaftstaschen, Protector Taschen, Body Jacket, Soft Case, Camera Fitted, Bodybag

Zu sehr alten analogen Spitzenkameras gab es früher oft ein Lederetui, das mit Knöpfen versehen war und zum Fotografieren aufgeklappt werden konnte. Es umschloss das Kameragehäuse (den Body) und das Objektiv. Zumindest vor Kratzern können sie die Kamera bewahren. Vereinzelt findet sich dies auch noch für Digitalkameras (siehe z.B. Domke. Das Material ist heute nur noch selten Leder (z.B. Leica), sondern meist Neopren. Die Nachteile sind jedoch enorm.

Foto-Jacken, Photovests, Photo Jacket

Bauch-Tasche, Top Loader, Taillentasche, Waistpacks, Chestvest, Gürteltasche, Fanny Pack, Actiontasche, hip packs

Falls man eine solche Tasche an der Seite oder gekreuzt über der anderen Schulter hängend an der Seite trägt, bezeichnen manche dies auch als Halfter, Holster oder Colt-Tasche, Colttasche bzw. Revolvertasche. Im englischen Sprachraum werden sie auch als V-shape Camera Bags bezeichnet. Ferner bezeichnen manche Tester und Händler Taschen mit einer dreieckigen oder trapezoiden Form als Colttasche, unabhängig von der Tragevariante.

Größere Bauchtaschen werden auch als Chestvest bezeichnet.

Vorteile:

Nachteile:

Empfehlungen:

Bauchtasche

Tamrac Aero 36: Eine Bauchtasche, die zwar für Systemkameras / Micro-Four-Thirds gedacht ist, mir jedoch dafür zu klein erscheint. Sie ist eher für große und hochwertige Pocket-Kameras mit deren Zubehör oder Bridge-Kameras sinnvoll. Für Zusatzobjektive der Systemkameras ist sie zu klein.

Test: Tamrac Aero 36

Schultertaschen, Umhängetaschen, Shoulder Bags, Holster, Halfter

Wenn man die Schultertasche über Kreuz trägt, dann nennen das im englischsprachigen Raum viele Nutzer Holster / Halfter. Allerdings werden unter diesem Namen auch etwas größere Bauchgurttaschen subsummiert. Sie bilden also meist eine Zwischenstufe zwischen kleiner Bauchtasche und größerer Schultertasche.

Siehe den ausführlichen Testbericht zu Fototaschen mit Empfehlungen.

Slingbag, Sling-Modell, Sling-Bag, Torso Pack, Torso-Taschen, Slings, Flip-Rucksack, Slingpack, Swing-Bag

Vorteile:

Nachteile:

Empfehlungen:

Harness, Harnisch, Gestell, Gurtsystem, Gurtkonstruktion - Modulare Fototaschen

Derartige Gurtsysteme liegen technisch gesehen etwa zwischen Bauchgurttasche, Schultertasche und Rucksack und besitzen einige Vorteile:

Allerdings sind die Nachteile für Normalfotografen erheblich:

Fahrrad-Taschen, Motorrad-Taschen

Vorteile:

Nachteile:

Empfehlungen:

Rucksack, Backpack

Siehe den ausführlichen Testbericht zum Foto-Rucksack mit Empfehlungen.

Koffer, Trolleys, Rollen-Taschen, Rolling-bags, Organizers, Rolling Case

Siehe den ausführlichen Testbericht zu Foto-Koffern / Foto-Trolleys mit Empfehlungen.

Weitere eigene Artikel zu Rucksäcken, Taschen, Koffern und Trolleys

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen schnell weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Da ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel annehme, um meine völlige Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie wahren zu können, verdiene ich mit diesen Artikeln kein Geld. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon oder AliExpress über die hier angegebenen Links unterstützen. Dadurch erhalte ich am Jahresende ggf. eine sehr kleine prozentuale Prämie, welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei AliExpress

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und den Autor durch eine kleine private Zuwendung oder den Auftritt durch Firmen-Sponsoring unterstützen.

Foto+Design - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt

Empfehlen