ArcSoft Portraitplus, Software-Test

vg

Ein Inhaltsverzeichnis mit direkten Sprungmarken und Überblick über alle bei dem Software-Test ArcSoft Portraitplus behandelten Themenbereiche finden Sie als Pop-Up.

Test der Retusche-Software Portraitplus der Firma ArcSoft

Anfang Juli 2014 schrieb mich die mir bis dahin unbekannte Firma ArcSoft - aufgrund meiner zahlreihen veröffentlichten wissenschaftlich präzisen Artikel und Tests im Internet - per E-Mail an und fragte mich, ob ich als erster Deutscher ihre neue Retusche-Software Portrait Plus testen wollte. Die Firma mit Hauptsitz in Fremont Kalifornien (USA) produziert Software für die Gesichtserkennung für den Foto- und Videobereich.

Mir wurde einzig die Software kostenlos zum Test in zwei Versionen (Stand-alone und Photoshop Plug-In) zur Verfügung gestellt. Da ich jedoch auf absolute Unabhängigkeit Wert lege, wurde vereinbart, dass ich völlig frei schreiben darf, was ich in meinen Tests feststelle. Deshalb erhielt ich für den Test auch kein Geld.

Vorausschicken muss ich, dass ich als jahrzehntelanger Benutzer von Photoshop und anderen bekannten Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen eher skeptisch war und bin bei Zusatzsoftware oder Plug-Ins. Meine lange Erfahrung im Test solcher Zusätze zeigte mir meist, dass man mit den heute in den mächtigen Grafik-/Fotobearbeitungs-Programmen normalerweise alles durchführen kann, was diese Zusatzsoftware für einen oft erheblichen Aufpreis als angebliche Sonder-Features anbietet. Deshalb war ich auf diese neue Software nur mäßig gespannt und hätte sie mir vermutlich nicht selbst angeschafft, was jedoch ein Fehler gewesen wäre.

Fazit - vorab

Die Software ist je nach Einsatzzweck gut bis sehr gut und bietet teilweise hervorragende Leistungen. Mit ArcSoft Portraitplus können auch Einsteiger / Anfänger im Themenbereich Fotografie Retuschen an Porträts in hoher Qualität einfach und schnell durchführen. Allerdings wird es rein deutschsprachigen Kunden vom Kauf über die Lehrmaterialien bis hin zum Support derzeit noch schwer gemacht, da fast nichts auf Deutsch ist oder deutschen Normen, Ergonomie-Empfehlungen oder deutschem Recht und Erwartungen entspricht.

Empfehlung

Definition Retusche

Positiv

Die Software ArcSoft Portraitplus kann viele Dinge, welche man in anderen Programmen - wenn überhaupt - dann nur umständlicher und manuell durchführen kann.

Zahlreiche beeindruckende Beispiele gelungener Fotoverbesserungen finden Sie auf der Internet-Seite des Produktes. Dort werden die Vorher-/ Nachher-Bilder im Wechsel eingeblendet. Das kann die Software wirklich leisten, wenn auch teilweise nicht mit den Grundeinstellungen und nicht immer im Automatikmodus, sondern nur nachdem man manuelle Korrekturen angebracht hat. Dennoch sind die Unterschiede verblüffend.

Negativ / Verbesserungspotential

Allerdings finden sich auch einige generelle Nachteile, welche der Hersteller leicht beheben könnte.

Testbedingungen

Firma ArcSoft / Internet-Auftritt

Software

Download und Installation

Sicherheit

Arbeitsgeschwindigkeit

Erkennungs-Technik

Die Leistung und Technik der Software sowie die einfache Anwendung auch für Laien können überzeugen, wenn da nicht die Ungenauigkeiten bei der Begrenzung der Haut wären.

Wer im Automatikmodus arbeitet, der muss damit leben, dass bei komplexeren Fotos auch der Bereich um die Gesichter / Hautzonen beeinflusst wird sowie schlimmstenfalls auch einige Fotobereiche, die nichts mit den Personen zu tun haben.

Kinderleichte Sondereffekte

Im manuellen Modus lassen sich jedoch atemberaubende Effekte kinderleicht einsetzen, für die man sonst umfangreiche Kenntnisse in Photoshop und viel Zeit benötigen würde.

Wer diese vielfältigen Funktionen alle ausprobiert und anwendet, der kann schnell eine halbe Stunde oder länger je Bild damit verbringen.

Es finden sich jedoch keine klassischen Werkzeuge, wie z.B. rote Augen entfernen. Auch die Haarfarbe lässt sich nicht verändern. D.h. man benötigt auf jeden Fall zusätzlich eine klassische Foto-/ Grafik-Bearbeitungs-Software.

Automatisierung / Stapelverarbeitung

Stand-alone-Version

Testfotos

Vorab zur Klarstellung:

Vergleich vorher - nachher

Dennoch lassen sich mit der Software beeindruckende Ergebnisse im manuellen Modus erzielen.

vorher nachher

Links: völlig erschöpft nach vier Stunden Tanzmarathon in einem extrem überhitzen Saal, mit danach erheblichen Kopfschmerzen. - Rechts: nach der manuellen Bearbeitung mit ArcSoft Portrait unter Ausnutzung fast aller Einstellmöglichkeiten: fit wie am Anfang.
Falls Ihnen das rechte Bild übertrieben korrigiert vorkommt, so liegt dies ausschließlich am direkten Vergleich mit dem daneben stehenden linken Bild. Decken Sie mit ihrer linken Hand das linke Foto ab. Dann werden Sie schnell erkennen, dass in vielen Zeitschriften heute noch wesentlich stärker aufgehübscht wird. Dort fehlt jedoch der Vergleich vorher-nachher.
Bevor die im Internet übliche Kritik einsetzt: Es geht hier nicht um authentische Reproduktion, sondern um die Darstellung der Möglichkeiten der Software ArcSoft Portraitplus.

Fehler bei der Hautauswahl

Die automatische Hautauswahl

Die automatische Hautauswahl im Gesicht nimmt die Haare dazu. Die roten Pfeile zeigen an, wo überall die automatische Gesichtsauswahl (sie wird blau-grau schattiert) in den Außenbereich zu weit übergreift. - Sehr deutlich wird hier auch, dass das Programm Schmuck nicht erkennt und somit in der Bearbeitung weichzeichnet.
Die Firma Arcsoft teilte mir mit, dass Sie aufgrund dieses Tests auf den Fehler gestoßen sind und an seiner Behebung arbeiten.

Die automatische Hautauswahl am Körper

Die automatische Hautauswahl am Körper (sie wird blau-grau schattiert) erkennt nicht alle Beine und nimmt dafür den Fußboden dazu. Die roten Pfeile zeigen an, wo überall die automatische Hautauswahl (sie wird blau-grau schattiert) in den Außenbereich übergreift. Die grünen Pfeile zeigen Haut an, die nicht erfasst wurde. - Die Software eignet sich somit nicht für Ganzkörperaufnahmen.
Die Firma Arcsoft teilte mir mit, dass Sie aufgrund dieses Tests auf den Fehler gestoßen sind und an seiner Behebung arbeiten.

Nicht-Erkennen von Gesichtern

In folgenden Fällen scheiterte die Software komplett, Gesichter zu erkennen.

nicht erkannt

Bei Gesichtern, die nur seitlich sichtbar sind, scheitert die Software. Sie scheint zwei deutlich sichtbare Augen zu benötigen. D.h.: nicht alles, was wir Menschen eindeutig als Gesicht erkennen, wird auch von der Software so erkannt.
Die Firma Arcsoft räumte ein, dass die Software manchmal Probleme mit Gesichtern im Profil zeigt. Man arbeite an der Behebung des Problems und will die Profilerkennung in zukünftigen Versionen optimieren.

Falsch-Erkennen von Gesichtern

In folgenden Fällen scheiterte die Software komplett, die richtigen Gesichter zu erkennen. Statt der Hauptpersonen im Vordergrund wurden unwichtige Personen im Hintergrund erkannt.

nicht erkannt nicht erkannt

Im ersten Foto wird nichts erkannt. Im zweiten Teilausschnitt desselben Fotos werden zwei Personen im Hintergrund identifiziert.
Auch hier scheint das Problem an den Augen zu liegen. Die Software benötigt zwei geöffnete Augen, welche in die Kamera blicken, um perfekt arbeiten zu können.

Teil-Erkennen von Gesichtern

In folgenden Fällen scheiterte die Software daran alle wichtigen Gesichter zu erkennen. Statt der beiden Hauptpersonen wurde nur die hintere erkannt.

teilweise erkannt

Im diesem Foto wird das Gesicht der Dame hinten erkannt - aber nicht das des Herrn im Vordergrund.

Einsatzgebiete

Für wen lohnen sich die Anschaffung und das Einarbeiten in die Software

Überall, wo sich Menschen befinden, kann sich der Einsatz der Software lohnen:

Für wen lohnen sich die Anschaffung und das Einarbeiten in die Software kaum

Im Zweifel hilft ein kostenloser Test mit dem herunterladbaren Testprogramm der Software. (35 MB)

Rabatt beim Kauf

Wenn Sie folgenden Link benutzen:

und beim Kaufprozess vor dem endgültigen Kaufabschluss im "Coupon Code" angeben:

Portrait45

erhalten Sie nochmals 45 % Rabatt.

Links zur Retusche

Hier finden Sie Tipps und Tricks zum Thema Retusche von Gesichtern:

DVD-Lehrgänge / Lehr-Videos

Die meisten der folgenden Lehrgänge beziehen sich auf eine relativ neue Photoshop-Version.

Es sei angemerkt, dass zahlreiche bessere englische Lehrvideos existieren. Dazu benötigt man jedoch nicht nur sehr gute Englisch-Kenntnisse, sondern auch eine englische Version von Photoshop oder zumindest das Wissen, wie sich die dortigen anderen Befehle und abweichenden Tastaturkürzel auf das deutsche Programm umsetzen lassen.

Retusche-Programme / Retusche-Software / Retusche-Plug-Ins

Mit aufsteigendem Preis findet sich auch einige Software speziell für die Bildretusche:

Falls Sie weitere Retusche-Software für Gesichter kenn, so teilen Sie mir diese bitte per E-Mail oder Kontakt-Formular mit.

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen schnell weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Da ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel annehme, um meine völlige Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie wahren zu können, verdiene ich mit diesen Artikeln kein Geld. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon oder AliExpress über die hier angegebenen Links unterstützen. Dadurch erhalte ich am Jahresende ggf. eine sehr kleine prozentuale Prämie, welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei AliExpress

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und den Autor durch eine kleine private Zuwendung oder den Auftritt durch Firmen-Sponsoring unterstützen.

Foto+Design - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt

Empfehlen