Zukunftssicherheit

vg

Zukunftssicherheit im Fotobereich, Zukunft und Sicherheit in der Fotografie und der Fotowirtschaft.

Ein Inhaltsverzeichnis mit direkten Sprungmarken und Überblick über alle bei Zukunftssicherheit behandelten Themenbereiche finden Sie als Pop-Up.

Warum, weshalb, wieso, für wen?

Kernfragen

Zuerst möchte ich mich als Wissenschaftler mit zwei Kernfragen befassen, die fast alle Fragesteller und vor allem alle überschnellen Antwortgeber scheinbar nicht realisieren:

Zukunft

Fangen wir einmal mit der Zukunft an, weil Menschen schon immer daran interessiert waren. Das erkennt man bereits an der frühen Verbreitung der Astrologie und der Zukunftsdeutung aus Handlinien, Knochen oder Tiereingeweiden sowie dem Wert der Orakel.

Ohne auch nur annähernd den Aspekt Zukunft in allen seinen Facetten hier zu beleuchten, möchte ich Ihnen die ernstgemeinte Frage stellen: Was und vor allem welchen Zeitraum meinen Sie mit Zukunft?

Sicherheit

Aber bei der Sicherheit, da sind wir uns doch alle über die Bedeutung einig, oder?

Zukunftssicherheit

Kommen wir nun zu dem sogenannten Determinativkompositum Zukunftssicherheit.

Da ich Sie nicht unnötig quälen will, hier ein paar Definitionen für Zukunftssicherheit, wie man sie in Lexika finden kann:

Zukunftssicherheit in der Technik

Obwohl wir oben nachgewiesen haben, dass die Definitionen weder der Wortbestandteile noch des Kompositums Zukunftssicherheit so felsenfest sind, obwohl sie in vielen Bereichen unseres Lebens eine wichtige Rolle spielen, wird der Ausdruck Zukunftssicherheit dennoch vor allem im technischen Bereich oft verwendet.

Der Komparativ: sicherer als sicher

Hierbei treten jedoch im Sprachgebrauch bereits unsauber zwei Worte auf:

  1. Nur das System A ist zukunftssicher.
  2. Das System A ist zukunftssicherer als B oder andere vergleichbare Systeme.

Ohne jemandem vor den Kopf stoßen zu wollen, ist das Unsinn:

Beispiele aus der IT

Leser meiner vielen Artikel wissen, dass ich im IT-/Internet-Bereich tätig bin. Deshalb will ich zuerst einmal ganz neutrale und für die meisten Fotografen vor allem emotional weitgehend unbelastete Beispiele verwenden, um grundlegende Probleme der Zukunftssicherheit darzulegen.

Auf die puls- und blutdrucksteigernden Beispiele aus dem Fotobereich gehe ich danach ausführlich ein.

Datenspeicher

Halten wir also fest, dass zwei Arten der Zukunftssicherheit im IT- / Technikbereich existieren: Die Zukunftssicherheit der Technologie und diejenige der dazu verwendeten Technik.

Halten wir also sachlich fest, dass Zukunftssicherheit immer auch etwas mit dem Preis zu tun hat.

Halten wir also sachlich fest, dass Zukunftssicherheit immer auch etwas mit dem Controller und der Daten-Schnittstelle zu tun hat - also letztendlich mit anderer Hard- und vor allem Software.

Netzwerke

Halten wir also sachlich fest, dass Zukunftssicherheit immer auch etwas mit dem sozialen Verhalten der Menschen zu tun hat. Ändert sich dieses z.B. hin zur Mobilität und Bequemlichkeit, dann hat das erheblichen Einfluss auf die Zukunftssicherheit vieler technischer Geräte.

Software

Abschließend aus negativer Erfahrung noch ein paar warnende Worte über Software-Hersteller:

Halten wir also sachlich fest, dass Zukunftssicherheit immer auch etwas mit der Software zu tun hat, welche die Hardware betreibt. Dies gilt vor allem bei moderner Technik, die im Grunde weitgehend mittels sogenannter Künstlicher Intelligenz gesteuert wird. Die Zeiten der wirklich noch rein mechanisch arbeitenden Kameras sind schon viele Jahrzehnte vorbei.

Andere technische Bereiche

Fazit Zukunftssicherheit in der Technik

Die Bildaufzeichnung bei Kameras

Halten wir sachlich fest:

DSLR

Halten wir also sachlich fest: Die Zukunftssicherheit eines Systems hängt auch massiv von den Produktions- und Service-Kosten ab.

Zukunftssicherheit der Bajonette

Halten wir sachlich fest:

Zukunftssicherheit der Sensorformate

Die Sensorgrößen sind vermutlich das strittigste Thema, das bei vielen Fotografen auch am schnellsten die höchsten Emotionswerte erzeugt:

Dann haben also manche Influencer Recht, wenn sie Mittelformat-Kameras als einzig zukunftssicher ansehen?

Zukunftssicherheit der technischen Details an der Kamera

Da ich immer wieder nach der Zukunftssicherheit sogar der winzigsten technischen Details gefragt werden, auch hierzu ein paar Anmerkungen:

Generell ist allerdings zu beachten:

Zukunftssicherheit der Konzerne und deren Fotoabteilungen / Imaging-Bereiche

Jetzt wird es ganz konkret. Die folgenden Aussagen können als rezeptfrei erhältliche blutdrucksteigernde Mittel angesehen werden. Zu den typischer Weise (bei Ihnen) auftretenden Nebenwirkungen befragen Sie bitte Ihre Familienangehörigen und Bekannten.

Die Firmen werden hier ohne jede Wertung in rein alphabetischer Folge angeordnet.

Canon

Fazit: Der Konzern wird überleben. Die Imaging-Sparte wird schrumpfen. Alte Kameras, Bajonette und Objektive fallen weg. Neue spiegellose Systeme sind im Aufbau, benötigen jedoch noch einige Jahre bis alles als System wirklich komplett ist. Canon wird versuchen, seine Marktführerschaft zu verteidigen. Denn es gilt noch immer der alte Spruch: Der Marktführer wird reich, der zweite kann gut davon leben. Aber ab dem dritten Platz wird es zunehmend schwierig. Das gilt vor allem in einem sterbenden Bereich wie der klassischen Fotowirtschaft.

Fujifilm

Fazit: Der Konzern wird überleben. Die Imaging-Sparte wird schrumpfen. Die Anzahl der Kameramodelle wird schrumpfen. Das neue spiegellose System im Bereich Mittelformat ist noch im Aufbau und benötigt auch noch einige Jahre bis alles als System wirklich komplett ist. Fujifilm muss einen höheren Markt-Anteil erringen, um langfristig mit digitalen Foto-Kameras erfolgreich zu sein.

Leica

Fazit: Die Firma und der Markenname werden überleben. Die Imaging-Sparte wird aber schrumpfen. Die Anzahl der Kameramodelle wird schrumpfen. Ohne Panasonic wird es ein schnelles Ende der Imaging-Sparte geben und mit externer Unterstützung ein langes Siechtum.

Nikon

Fazit: Der Konzern wird überleben. Die Imaging-Sparte wird schrumpfen. Alte Kameras, Bajonette und Objektive fallen weg. Neue spiegellose Systeme sind im Aufbau, benötigen jedoch noch einige Jahre bis alles als System wirklich komplett ist. Nikon wird versuchen, seinen dritten Platz bei den Marktanteilen zu verteidigen.

Olympus / JIP / New Imaging Company

Zwei Dinge sind hier für Fotografen wichtig für die Analyse anderer Firmen und deren Zukunftssicherheit:

  1. Der Konzern Olympus ist hochlukrativ und könnte sich den defizitären Bereich Imaging als Hobby leisten, wollte es aber nicht mehr.
  2. Der Wandel deutete sich durch den Austausch des CEO im Jahr 2019 an. Neue Besen kehren gut. Wenn also der Aufsichtsrat / Vorstand den CEO austauscht, dann steht ein Sturm für das defizitäre Imaging bevor - überall.

Panasonic

Fazit: Der Konzern wird überleben. Die Imaging-Sparte wird schrumpfen. Alte Kameras, das MFT-Bajonett und Objektive werden bald weggefallen. Aber selbst dann ist die weitere Existenz der Imaging-Sparte gefährdet, weil der Marktanteil bei Videografen gering ist und bei Fotografen sehr gering bis minimal ist.

Ricoh/Pentax

Fazit: Der Konzern wird überleben. Die Imaging-Sparte wird schrumpfen. Kameramodelle werden bald weggefallen. Aber selbst dann ist die weitere Existenz der Imaging-Sparte gefährdet, weil der Marktanteil zu gering ist.

Sony

Fazit: Der Konzern wird überleben. Die Imaging-Sparte wird schrumpfen. Alte Kameras, Bajonette und Objektive sind bereits weitgehend weggefallen. Sony wird den Platz zwei auch mittelfristig nicht aufgeben.

Drittanbieter

Sie werden gerne als die sieben optischen Zwerge belächelt, sind jedoch wichtig für die meisten Fotografen.

Fazit Konzerne und Imaging-Bereiche

Gesetze beeinträchtigen die Zukunftssicherheit

Es finden sich jedoch weitere Rahmenbedingungen, welche die Entwicklung und damit die Zukunftssicherheit eines Produktes beeinflussen können. Denken wir nur an das Automobil:

Zukunftssicherheit der dedizierten Kameras

Jedoch habe ich bereits vor Jahren die Zukunftssicherheit der klassischen - dedizierten - Fotokameras bezweifelt.

Sofern Sie dies als klassischer Fotograf anders sehen und Ihr Blutdruck sowie Puls durch diese Zeilen dramatisch ansteigen, so muss ich Ihnen leider darauf antworten, dass Sie - wie ich - inzwischen zu einer weltweit gesehen verschwindend geringen Randgruppe gehören, die kaum mehr von Interesse ist. Kein Natur- oder Tierschützer wird klassische Fotografen in die Gruppe der bedrohten Spezies aufnehmen.

Zukunftssicherheit der Fotografie an sich

Allerdings gehe ich sogar noch ein Stück weiter, indem ich die Zukunftssicherheit der Fotografie an sich bezweifle - in dem Punkt, wie wir sie heute als Standbild kennen.

Fehlende Standards

Warum konnte nun die Hi-Fi-Industrie, mit der ich seit vielen Jahren den Fotobereich vergleiche, sich nun schon über die letzten Jahrzehnte trotz schwerster Rückschläge doch in der Nische dahinretten?

Produktion und Umsatz

Jährlich verschiffte Kameras

Jährlich verschiffte Kameras 1976 bis heute.
Dies ist keine - wie so oft behauptet - Sättigungskurve, sondern eindeutig eine Produktlebenskurve.

Klassische Logistische Funktion - Produktlebenszyklen

Der Verlauf der Absatzzahlen der Kamerahersteller entspricht der Kurve der klassischen Lebenszyklusmodelle / Produktlebenszyklen.

Leider existieren einige Missverständnisse bei der Interpretation vieler ökonomischer Zahlen:

Die Zukunftssicherheit der Fotografen

Sofern Fotografen mir diese unspezifische Frage der Zukunftssicherheit irgendeiner bestimmten Kamera oder eines Kamerasystems oder eines Herstellers in letzter Zeit stellten, habe ich die scherzhafte (oder doch eher ernst gemeinte) Frage nach der eigenen persönlichen Zukunftssicherheit gestellt. Ganz konkret: Wie zukunftssicher sind Sie denn eigentlich?

Fazit Zukunftssicherheit

Allgemein

Berufsfotografen

Amateur-Fotografen

Allen wünsche ich: Viel Freude beim Fotografieren.

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie und Videografie wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Fotobereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu Amazon gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Fotografieren und Filmen.

Foto Video Design - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt