Stitched Sensor

vg

Existieren Vollformat-Sensoren?

Vermutlich nicht so, wie die meisten Fotografen sich das vorstellen.

Dieser Artikel befasst sich mit zusammengefügten Vollformat-Sensoren, die auch zusammengenähte Vollformat-Sensoren genannt werden. Englisch nennt man dieses Verfahren stitched fullframe sensors, stitched FF Sensors, butting Sensor, Stitching Sensor oder Sensor-Stitching respektive Sensor-Butting.

Zielgruppe: Der Artikel wendet sich an Fotografen, die wissen wollen, ob ihr Sensor hochwertig aus einem Stück hergestellt wurde, respektive welche Nachteile Sensoren zeigen, die aus mehreren Teilen zusammengefügt wurden und wie man das feststellen kann.

Auf einfache und verständliche Weise zeigt dieser Artikel mit Schaubildern auch Anfängern auf, wie (größere) Sensoren hergestellt werden.

Ein Inhaltsverzeichnis mit direkten Sprungmarken und Überblick über alle bei Allround-Stativ behandelten Themenbereiche finden Sie als Pop-Up.

Vorab

Behauptungen / Vermutungen / Annahmen

In folgendem Hilferuf eines Leica-Fotografen (von Ende Mai 2021) in einem Forum finden sich u.a. mehrere interessante Aussagen / Behauptungen, denen ich in diesem Artikel nachgehe:

Weitere Berichte zu diesem Stitching-Phänomen / den damit verbundenen Problemen finden sich z.B. unter:

Nachfragen

Selbstverständlich wurden diese Aussagen neutral bei zahlreichen Informationsquellen weltweit überprüft:

Stitching - das Zusammenfügen von Sensoren bei der Herstellung

Fachkräfte mögen meine stark vereinfachende Zusammenfassung der Vorgänge der Sensorherstellung für Laien bitte entschuldigen - oder mit klaren und (für Laien) verständlichen Aussagen ergänzen / korrigieren. Jeder Interessierte kann sich mit den hier im Text verlinkten weiteren Informationen über den ganzen Prozess selbst weiterbilden.

Theoretische und praktische Probleme des Stichings

Da sich die Materie nicht so einfach verstehen lässt, hier ein paar Erklärungen mit Grafiken zum leichteren Verständnis.

Ein Bild auf einmal

Ein Motiv mit einer Aufnahme abgebildet

Motiv mit einer einzigen Aufnahme festgehalten: kein optisch perfektes Abbild. Aber die kleineren internen optischen Fehler stören den Betrachter meist nicht.
Für Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Beispielbild eines minderwertigen Objektives

Beispielbild eines eindeutig minderwertigen, alten Objektives: Obwohl kein ernsthafter Vollformat-Fotograf solch ein schlechtes Objektiv verwenden würde, lassen sich selbst bei geometrischen Formen die eindeutig messbaren optischen Fehler kaum in einem Praxisfoto erkennen.
Für Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Ein aus zwei Teilen zusammengefügtes Bild - gestitches Foto

Gehen wir einmal von nur zwei zusammengefügten Bildern / Sensoren aus. Dies nennt man in der Industrie 1D-Stitching. Fügt man mehrere (4+) Bilder / Sensoren zusammen spricht man von 2D-Stitching, das nochmals deutlich komplizierter wird.

Linke und rechte Hälfte vertikal etwas versetzt

Linke und rechte Hälfte vertikal etwas versetzt.
Für Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Linke und rechte Hälfte mit unterschiedlichem Abstand belichtet

Linke und rechte Hälfte mit unterschiedlichem Abstand belichtet. Die linke Seite wurde aus einem geringeren Abstand fotografiert und ist folglich etwas größer.
Für Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Linke und rechte Hälfte mit unterschiedlicher Neigung belichtet

Linke und rechte Hälfte mit unterschiedlicher Neigung belichtet.
Für Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

unterschiedlicher Drehung um die Objektivachse

Linke und rechte Hälfte mit unterschiedlicher Drehung um die Objektivachse belichtet.
Für Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Stepper

Nachträgliche Korrektur der Nahtkannte

Quellen und Beweise

Tests

Jedoch können folgende Faktoren bereits dazu führen, dass man die vertikale Trennlinie sieht:

Noch präziser lässt es sich mit der Software RawDigger nachweisen:

Zur Klarstellung:

Erkenntnisse

Anfragen

Betrug?

Handelt es sich somit um einen Betrug bei Vollformat-Sensoren?

Allerdings bleibt ein fahler Beigeschmack:

Folgerungen

Die üblichen Eklektiker, Fanboys und Foren-Schreiberlinge sollten bitte folgendes beachten:

Fazit

Weitere Literatur und Quellen

Die meisten Quellen wurden bereits oben im Text direkt verlinkt.

Weitere Hinweise und Unterstützung

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie und Videografie wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Fotobereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu Amazon gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Fotografieren und Filmen.

Foto Video Design - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt