Die Foto-Wirtschaft 2021

Die Foto-Wirtschaft befindet sich nun seit 2010 im sich zuletzt wieder versteilenden Sturzflug.

Die Corona-Pandemie setzt den Niedergang der klassischen Fotografie mit dedizierten Kameras fort

vg

Dieser Artikel befasst sich mit der aktuellen Foto-Wirtschaft im Jahr 2021, den ökonomischen Rahmenbedingungen der Kamerahersteller sowie Objektivproduzenten, der Krise der digitalen Kamera- sowie Objektivhersteller, dem Niedergang der gesamten optischen Fotobranche, der Ökonomie in der Fotografie, sowie allgemeinen kommerziellen Aspekten des Fotografierens im Jahr 2021 - dem zweiten Jahr in Folge, das durch die Corona-Pandemie weiterhin die Wirtschaft nachteilig beeinflusst.

Ein Inhaltsverzeichnis mit direkten Sprungmarken und Überblick über alle bei der Foto-Wirtschaft 2021 behandelten Themenbereiche finden Sie als Pop-Up.

Vorab

Fakten-Übersicht

Nachdem es in der Fotobranche seit 2010 steil bergab ging, war 2020 in Folge erneut das schlechteste Jahr seit den frühen 1970ern zu verzeichnen.

Hier finden Sie die Analysen zum Jahr 2021:

Jährlich verschiffte Kameras

Jährlich verschiffte Kameras 1976 bis heute (laut CIPA, Zahlen bis heute).

Hinweise zum Schaubild:

Allgemeiner ökonomischer Ausblick für 2021

So gegen Weihnachten (2020) und zum Jahresanfang (2021) verfasse ich üblicherweise anhand der bisherigen Daten einen allgemeinen Ausblick zum bevorstehenden Wirtschaftsjahr der Fotoindustrie, den ich auch weitgehend so stehen lasse. Sehen Sie dies bitte als Educated Guessing anhand meiner jahrzehntelangen Erfahrung, aber nicht als bereits bewiesene Fakten.

Weiterhin Pandemie

Impfstoffe und Impfungen

Als ich Mitte Dezember 2021 - also am Ende des hier beschriebenen Jahres - jene obigen (medizinischen) Prognosen erneut durchlas, wurde mir geradezu angst und bange über deren Realitätsgehalt. Vieles kam sogar noch viel schlimmer.

Aber zumindest die Deutschen dürfen sich über Folgemaßnahmen freuen. Denn bereits Ende des Jahres 2020 forderten Linke und vor allem Grüne mündlich in Reden sowie deren hörige Presse auch in Schriftform, dass man mit exakt denselben harten, undemokratischen, in vielen Bereichen gesetzeswidrigen, teilweise sogar verfassungswidrigen bis hin zu diktatorischen Maßnahmen nach der Pandemie umgehend den Klimawandel bekämpfen muss. Freuen Sie sich also schon einmal auf ganztägige Ausgangssperren, wie in meinem Bundesland, für den Umweltschutz. - So ist das immer, wenn man den Herrschenden Notstandsrechte gewährt. Das verselbständigt sich dann. Die Klimaretter haben wieder einmal eigene nicht nachprüfbare Berechnungen angestellt, dass alle Maßnahmen des vergangenen Pandemiejahres 2020 das Weltklima nur um 0,01Grad abgesenkt hätten. Freuen Sie sich schon einmal auf wirklich drastische Einschränkungen.

Ökonomie

Als ich am Ende des Jahres, Mitte Dezember 2021, diese ein Jahr alten Prognosen erneut durchlas, musste ich offen einräumen, dass ich in einigen Details daneben lag, weil von den japanischen Managern der seit September 2020 bekannte Chip-Mangel übersehen wurde - ein klassischer Managementfehler in Japan, wo man die Lagerhaltung an Rohstoffen und Zulieferteilen vernachlässigte. Dieser führte zu einem schlechteren zweiten Halbjahr als prognostiziert. Aber insgesamt trafen die (teilweise negativen) Vorhersagen für die Konzerne und viele andere Marktteilnehmer (leider) ein, wie die Entwicklung in den nun folgenden Monatsberichten verdeutlicht.

Fakten aus der Fotowirtschaft im Jahr 2021

Meldungen zur Fotowirtschaft im Januar 2021

Allgemein:

Nikon:

Canon:

Geschäftsberichte:

Meldungen zur Fotowirtschaft im Februar 2021

Nikon:

CIPA Januar-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im März die Januar-Zahlen besprechen.

Am 01. März 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Januar sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Januar-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im März 2021

Weitere allgemeine Nachrichten im März:

CIPA Februar-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im April die Februar-Zahlen besprechen.

Am 01. April 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Februar sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Februar-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im April 2021

Weitere allgemeine Nachrichten:

CIPA März-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst Ende April die März-Zahlen besprechen.

Am 29. April 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat März sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

März-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im Mai 2021

Quartalsberichte 1. Quartal und Jahresabschlussberichte für übergreifende Wirtschaftsjahre

Canons Quartalsabschluss für das erste Quartal 2021 - Januar bis März

Canons neue Bereiche ab 2021

Canons neue Bereiche ab 2021. Original aus dem Quartalsbericht entnommen.

Fazit: Dem Canon-Konzern geht es in der Pandemie insgesamt gut. Der Kamerabereich kann zumindest mit neuen, teuren Produkten satte Gewinne erzielen.

Sonys Quartalsabschluss für das erste Quartal 2021 - Januar bis März - sowie Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020

Jahresabschlussbericht für das Geschäftsjahr 2020:

Betrachtung der Einzelsparten:

Still and Video Cameras:

Fazit:

Quartalsbericht für das erste Kalender-Quartal 2021 = Q4 für das letzte Sony Geschäftsjahr:

Gesamtfazit Sony: Dem Konzern geht es insgesamt blendend und man wird - wie alle Mitbewerber - noch teurere Kameras und ebenso teure Objektive anbieten.

Ricoh / Pentax

Am 07. Mai publizierte Ricoh seinen Quartalsbericht für das 1. Kalenderquartal und seinen Jahresabschlussbericht:

Ricoh verwendet - wie viele Firmen - das Geschäftsjahr April bis März, nennt es aber rückblickend 2020. Das hier besprochene vierte Quartal umfasst den Zeitraum von Januar bis März 2021 einschließlich.

Jahresabschlussbericht Finanzjahr 2020 - April 2020 bis März 2021:

Quartalsergebnis des Konzerns = 4. Quartal (= 1. Kalenderquartal = Januar bis März):

Da der winzige Bereich Ricoh Imaging mit den digital cameras nach der Umstrukturierung zusammen mit vielen weiteren Unterbereichen (wie Industrial optical component/module, electronic components, precision mechanical component, 3D printing, environment, healthcare and financial services) im Bereich Other eingegliedert ist, kann man keine Details analysieren. Siehe oben.

Fazit: Ricoh als Konzern erholt sich nur langsam, scheint mir aber dennoch langfristig auf dem ökonomisch betrachtet richtigen Weg zu sein. Aber für die winzige Kamerasparte lege ich keine Hand ins Feuer. Dies gilt nun umso mehr, als die Verluste zu harten Maßnahmen zwingen. Man will sich in allen Produktsparten am ROIC orientieren. Aber dazu muss der Kamerabereich erst einmal Gewinn erwirtschaften. Und das Damoklesschwert schwebt über dem kleinen Kamerabereich: Reviews under business units, including to optimize development, production, and services structure - Überprüfung aller Geschäftsbereiche zur Optimierung der Entwicklungs-, Produktions- und Service-Struktur. Das heißt immer Einsparungen. Ricoh schreibt es auch explizit: Savings from services reforms by the end of FY2022: ¥1.9 billion. - Man will Milliarden-Beträge bis 2022 einsparen.

Olympus

Am 07. Mai publizierte Olympus seinen Quartalsbericht für das 1. Kalenderquartal und seinen Jahresabschlussbericht für das Geschäftsjahr 2021:

Panasonic

Am 10. Mai publizierte Panasonic seinen Quartalsbericht für das 1. Kalenderquartal und seinen Jahresabschlussbericht für das Geschäftsjahr 2021:

Nikon

Am 13. Mai publizierte Nikon seinen Quartalsbericht für das 1. Kalenderquartal und seinen Jahresabschlussbericht für das Geschäftsjahr 2021:

Zukunfts-Prognosen für das Geschäftsjahr 2022:

Fazit Nikon:

Fujifilm

Am 13. Mai publizierte Fujifilm seinen Quartals-Bericht und Jahresabschluss:

Fujifilm Gesamtkonzern Jahresabschluss für das zurückliegende Geschäftsjahr 2020 (April 2020 bis März 2021):

Der Großbereich Imaging:

Quartalszahlen für das erste Kalenderquartal 2021 = das 4. Geschäftsquartal von Fujifilm:

Der Gesamtbereich Imaging:

Einzelaussagen:

Fazit und Bewertung:

Bitte beachten Sie auch die neue detaillierte Firmenanalyse Fujifilm.

CIPA April-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im Juni die April-Zahlen besprechen.

Anfang Juni 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat April sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

April-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im Juni 2021

Fazit erstes Halbjahr 2021

Durchwachsen!

CIPA Mai-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im Juli die Mai-Zahlen besprechen.

Am 01. Juli 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Mai sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Mai-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im Juli 2021

Fotografische Meldungen zur Olympiade in Tokio im Juli und August:

Quartalsberichte 2. Quartal - Frühjahr 2021 - April bis Juni

Ende Juli begann wieder die übliche Berichtsperiode der Kamerahersteller über ihre Quartalszahlen in eigenen Pressekonferenzen. Diese Berichtsperiode liefert wertvolle Ein- und Ausblicke in die Fotowirtschaft.

Canons Quartalsabschluss für das zweite Quartal 2021: 01.04. - 30.06.

Fazit: Dem Canon-Konzern geht es in der Pandemie insgesamt gut. Der Kamerabereich kann zumindest mit neuen, teuren Produkten satte Gewinne erzielen.

Panasonics Quartalsabschluss für das zweite Quartal 2021: 01.04. - 30.06.

Fazit: Dem Panasonic-Konzern geht es wieder gut. Das Schweigen zum ohnedies bereits früher kleinen Bereich Imaging lässt jedoch Schlimmes erahnen.

Sonys Quartalsabschluss für das zweite Quartal 2021: 01.04. - 30.06.

Betrachtung der Einzelsparten:

Still and Video Cameras:

Bewertungen:

Fazit: Dem Sony-Konzern geht es sehr gut.

Ricoh / Pentax Quartalsabschluss für das zweite Quartal 2021: 01.04. - 30.06.

Fazit: Dem Ricoh-Konzern ging es wieder relativ gut.

Nikon

Am 05. August publizierte Nikon seinen Quartalsbericht für das 1. Geschäfts-Quartal für das laufende Geschäftsjahr 2022:

Details zum Imaging:

Für die nahe Zukunft plant / erwartet man:

Das Management ist mit Hinblick auf die nahe Zukunft optimistisch:

Fazit: Dem Nikon-Konzern geht es wieder deutlich besser.

Fujifilm

Quartalszahlen Konzern:

Quartalszahlen Imaging:

Fazit: Dem Fujifilm-Konzern geht es sehr gut und dem analogen Imaging-Bereich geht es wieder gut. Aber der digitale Imaging-Bereich hat noch immer zumindest einige Probleme zu bewältigen.

OJ Holdings, Ltd. / ehemals Olympus

Gesamtbewertung aller Geschäftsberichte

CIPA Juni-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im August die Juni-Zahlen besprechen.

Am 02. August 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Juni sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Juni-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im August 2021

Ein aufmerksamer Leser fragte mich nach den realen Verkaufs-Zahlen.

Vergleich der Verschiffungen 2019 und 2020
Hersteller2019 (in Mio.)2020 (in Mio.)Differenz (in Mio.)
Canon6,9084,257-2,652
Sony3,0741,964-1,110
Nikon2,8301,217-1,613
Fujifilm0,7150,498-0,128
Panasonic0,7150,391-0,324

Halten wir somit sachlich fest:

CIPA Juli-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im September die Juli-Zahlen besprechen.

Am 01. September 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Juli sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Juli-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im September 2021

CIPA August-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im Oktober die August-Zahlen besprechen.

Am 01. Oktober 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat August sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

August-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im Oktober 2021

Quartalsberichte 3. Quartal - Sommer 2021 - Juli bis September

Ende Oktober begann wieder die übliche Berichtsperiode der Kamerahersteller über ihre Quartalszahlen in eigenen Pressekonferenzen. Sie liefert am Ende des Quartals wertvolle Ein- und Ausblicke in die Fotowirtschaft.

Canons Quartalsabschluss für das dritte Quartal 2021: 01.07. - 30.09.

Der neue Bereich Imaging (Imaging Business Unit) umfasst nun offiziell zwei Unterbereiche:

Drittes Quartal 2021 für den Teilbereich Cameras / Imaging:

Fazit:

Sonys Quartalsabschluss für das zweite Quartal 2021 - Juli bis September

Betrachtung der Einzelsparten:

Gesamtfazit Sony: Dem Konzern geht es - den schwierigen Umständen entsprechend - insgesamt gut bis sehr gut und man wird - wie alle Mitbewerber - weniger, aber noch teurere Kameras sowie ebenso teure Objektive anbieten.

Panasonics Quartalsabschluss für das dritte Quartal 2021: 01.07. - 30.09.

Fazit: Dem Panasonic-Konzern geht es - angesichts der weltweiten Lage - noch gut. Das Schweigen zum ohnedies bereits früher kleinen Bereich Imaging lässt jedoch nichts Gutes erahnen.

Ricoh / Pentax Quartalsabschluss für das dritte Quartal 2021: 01.07. - 30.09.

Fazit: Dem Ricoh-Konzern ging es wieder gut.

Nikon

Am 04. November publizierte Nikon seinen Quartalsbericht für das 2. Geschäfts-Quartal für das laufende Geschäftsjahr 2022:

Details zum Imaging:

Für die nahe Zukunft plant / erwartet man:

Das Management ist mit Hinblick auf die nahe Zukunft optimistisch:

Fazit: Dem Nikon-Konzern geht es wieder deutlich besser. Aber im Bereich Imaging sehe ich noch einige ungelöste Probleme.

Fujifilm

Halbjahreszahlen Konzern - April bis September 2021:

Quartalszahlen Konzern für das Sommerquartal:

Halbjahreszahlen Imaging - April bis September 2021:

Quartalszahlen Imaging Sommerquartal 2021:

Fazit: Dem Fujifilm-Konzern geht es sehr gut und dem analogen Imaging-Bereich geht es wieder gut. Aber der digitale Imaging-Bereich hat noch immer zumindest einige Probleme zu bewältigen, die offenbar so groß sind, dass Fujifilm wieder zu Tricks der Verschleierung griff.

Fazit zu allen Quartalsberichten für das Sommerquartal 2021

Durchwachsen:

CIPA September-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im November die September-Zahlen besprechen.

Am 01. November 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat September sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

September-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im November 2021

CIPA Oktober-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im Dezember die Oktober-Zahlen besprechen.

Am 01. Dezember 2021 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Oktober sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Oktober-Zahlen:

Meldungen zur Fotowirtschaft im Dezember 2021

CIPA November-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im Januar die November-Zahlen besprechen.

Am 03. Januar 2022 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat November sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

November-Zahlen:

BNC+R-Zahlen für 2021:

Quartalsberichte 4. Quartal - Herbst 2021 - Oktober bis Dezember

Ende Januar begann wieder die übliche Berichtsperiode der Kamerahersteller über ihre Quartalszahlen in eigenen Pressekonferenzen. Sie liefert am Ende des Quartals wertvolle Ein- und Ausblicke in die Fotowirtschaft.

Canons Jahres- und Quartalsabschluss für das vierte Quartal 2021: 01.10. - 31.12.

Detailanalysen:

Die Aussichten für 2022 sind verhalten positiv, aber mit Einschränkungen versehen:

Aussichten für Kameras im Jahr 2022:

Projektionen für 2022:

Fazit:

Sonys Quartalsabschluss für das dritte Quartal 2021 - Oktober bis Dezember

Betrachtung der Einzelsparten (Alle Angaben jeweils mit Intersegment - also inklusive der weiteren innerbetrieblichen Umsätze und Gewinne):

Gesamtfazit Sony: Dem Konzern geht es - den schwierigen Umständen entsprechend - insgesamt gut bis sehr gut und man wird - wie alle Mitbewerber - weniger, aber noch teurere Kameras sowie ebenso teure Objektive anbieten.

Panasonics Quartalsabschluss für das dritte Quartal 2021: 01.10. - 31.12.

Fazit: Dem Panasonic-Konzern geht es - angesichts der weltweiten Lage - durchwachsen gut. Das Schweigen zum ohnedies bereits früher kleinen Bereich Imaging lässt jedoch nichts Gutes erahnen.

Nikon

Am 03.02. publizierte Nikon seinen Quartalsbericht für das 3. Geschäfts-Quartal für das laufende Geschäftsjahr 2022:

Details zum Imaging:

Für die nahe Zukunft plant / erwartet man:

Das Management ist mit Hinblick auf die nahe Zukunft optimistisch und hat seine Angaben vom November 2021 erneut erhöht:

Fazit: Dem Nikon-Konzern geht es wieder deutlich besser. Dennoch scheinen mir allgemein und auch im Bereich Imaging noch nicht alle Probleme gelöst. Aber Nikon ist eindeutig auf dem Weg der Konsolidierung.
Allerdings will ich auch auf eine andere Analyse verweisen, die nicht so positiv für Nikon ausfällt. Jedoch teile ich viele dort eher als Fragen gestellte Hypothesen nicht.

Ricoh / Pentax Quartalsabschluss für das vierte Quartal 2021: 01.10. - 31.12.2021

Fazit: Dem Ricoh-Konzern ging es wieder gut. Aber im Bereich Other mit den dedizierten Kameras sieht es noch immer eher schlecht aus.

Fujifilm - Weihnachtsquartal 2021

Neun-Monatszahlen Konzern - April bis September 2021:

Quartalszahlen Konzern für das Weihnachtsquartal:

Neun-Monatszeitraum Imaging - April bis Dezember 2021:

Quartalszahlen Imaging Weihnachtsquartal 2021 - also nur die 3 Monate Oktober bis Dezember:

Fazit: Dem Fujifilm-Konzern geht es unvorstellbar gut und dem analogen Imaging-Bereich geht es wieder gut. Dem digitalen Imaging-Bereich scheint es ebenfalls wieder besser zu gehen. Aber der digitale Imaging-Bereich hat noch immer zumindest einige Probleme zu bewältigen, die offenbar so groß sind, dass Fujifilm wieder zu Tricks der Verschleierung griff.

Fazit Weihnachtsquartalsberichte

CIPA Dezember-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im Februar die Dezember-Zahlen besprechen.

Am 01. Februar 2022 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Dezember sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Dezember-Zahlen:

Grafiken 2021

Produktion 2021 absolut

Produktion der drei Kameraklassen 2021 in absoluten Zahlen:
Bitte lesen Sie die Grafik korrekt. Das sind absolute Zahlen der Produktion. Sie zeigen keinen positiven = steigenden Trend der Produktion. Das hier sind Monatswerte. Zu den üblichen Monatsschwankungen siehe Statistiken.

Auffällig war der Anstieg im Februar, der dem gesamten Trend der Vorjahre widersprach. - Normaler Weise liegen die Zahlen im Februar und Dezember am tiefsten.

Der leichte Rückgang der Kameras mit Spiegel (DSLRs) im Februar war auch zu gering im Vergleich zur weltweit noch geringeren Nachfrage. Erst im Juli ging die Produktion langsam auf ein halbwegs sinnvolles Maß zurück. Aber die Produktion stieg im August sogar leicht und im Oktober stark an. Der überproportionale Anstieg im Dezember 2021 auf fast die Höchststände (von März und April) ist unfassbar. Es bleibt mir ein Rätsel, weshalb man wertvolle Chips für derartige (bei den meisten Kunden inzwischen unbeliebten) Kameras verschwendet.

Der deutliche Anstieg der spiegellosen Systemkameras zeigt den Systemwechsel an. Noch war weltweit die Nachfrage nach neuen Kamera-Modellen aus dem Jahr 2020 hoch (wie Canon R5, R6, Sony A7SIII, Panasonic S5 sowie Nikons Z5, Z6 II und Z7 II). Hinzu kamen neue Modelle von Sony (Sony A1) und eine Mittelformatkamera von Fujifilm. Der steile Absturz im August deutet den Chip-Mangel an. Im September und Oktober erholte sich die Produktion wieder. Allerdings ging sie im November und Dezember unerwartet zurück, obwohl die Nachfrage weltweit hoch war.

Der steile Anstieg im März in allen Kameraklassen ist für realistische Marktbeobachter unerklärlich. Weltweite Lockdowns verhinderten eine massive Nachfrage nach Kameraprodukten. Hier wurde gnadenlos auf Halde produziert.

Der Knick im April war aufgrund der Überproduktion im Vormonat erwartbar. Ferner kamen Zulieferprobleme hinzu, die in den Folgemonaten anhielten. Erst im Juli schien sich die Situation zu bessern. Der steile Absturz im August deutet den Chip-Mangel an. Im September erhielten die Kamerahersteller wieder mehr Elektronikbausteine geliefert.

Nachteilig ist hingegen, dass die Gesamtproduktion aller Kameras im Jahr 2021 von -17,2% im Januar auf +5,5% im Februar, +45,5% im März, +16,5% im April, +115,3% im Mai, +48,1% im Juni, +32% im Juli (gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat) anstieg und -20,8% im August sowie -31,4% im September und -40,2% im Oktober abstürzte. Die leichte Erholung im November mit -32,7% und -14,5% im Dezember brachte keine Besserung der Gesamtlage. Das ist eine wilde Achterbahnfahrt. Hier deutete sich dennoch eine (von zahlreichen Kameraherstellern gezielte und auch so publizierte) Überproduktion bei der Gesamtproduktion aller Kameras im Jahr 2021 an, die im ersten Halbjahr umgesetzt werden konnte und erst im zweiten Halbjahr durch den Chipmangel ausgebremst wurde.

Produktion 2021 prozentual

Prozentuale Produktion alle Klassen zusammen im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020.
Wie 2017 deutete sich eine Fortsetzung der Überproduktion für 2021 an.
Die sehr hohen Werte ab Mai 2021 bis Juli täuschten jedoch etwas, da die Vergleichswerte im jeweiligen Vorjahresmonat extrem niedrig lagen. Aber dennoch wurden 2021 insgesamt nur -4,6% weniger Kameras produziert als 2020. Trotzdem war ab August der Einfluss des Chip-Mangels auf die Produktion nicht mehr zu leugnen. Optimistisch lässt sich zum Jahresende 2021 hin eine leichte Besserung der Gesamtlage erkennen.

Absoluter Verlauf 2015-2021 Kameras ohne Spiegel

Spiegellose Kameras - absolute Zahlen - Verlauf der Produktion 2021 (rot):
Die Zahlen für die Einzel-Monate waren meist positiv. Im Februar war der Anstieg gegen den Trend aus früheren Jahren auffällig.
Vor allem war der Trend im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat beeindruckend: -6,8% im Januar, +20,4% im Februar, +99,8% im März, +63,1% im April, +160% im Mai, +89,8% im Juni, +35,8% im Juli kehrte sich dann jedoch um zu -11,4% im August, -19,3% im September, -32,3% im Oktober, -31,3% im November und -23% im Dezember.
Den Rückgang der absoluten Produktionswerte seit März sollte man nicht überbewerten. Er lag hauptsächlich an den Zulieferproblemen hochwertiger Chips. Aber der Einbruch im August war unerwartet hoch und der nur schwache Anstieg im Herbst zu gering. Der Chip-Mangel traf nun den Kernbereich der Zukunftsprodukte.
Noch immer erzielten zahlreiche neuere spiegellose Kameramodelle weltweit eine hohe Nachfrage (Canon R5, R6 Sony A7SIII, Panasonic S5, Nikons Z5, Z6 II, Z7 II) Hinzu kamen Anfang 2021 neue Modelle von Sony (Sony A1) und eine Mittelformatkamera von Fujifilm.
Eine bereits in den ersten Monaten so starke Produktion zeigte den Willen der Manager zur Überproduktion - vor allem angesichts des generellen statistischen Trends bei spiegellosen Kameras, die eher als Weihnachtsprodukte zu bezeichnen sind. Dazu dürften die ersten Modelle der Canon R3 und Nikon Z9 gerade noch rechtzeitig eingetroffen sein. Aber der Chipmangel und die Versandprobleme störten die letzten Monate des Jahres zu sehr.

Absoluter Verlauf 2015-2021 Kameras mit Spiegel

Kameras mit Spiegel - absolute Zahlen - Verlauf der Produktion 2021 (rot):
Die Monatszahlen für DSLRs im Jahr 2021 waren unerwartet hoch, weil sie noch immer um die 200.000 je Monat schwankten.
Vor allem war der Trend im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat erstaunlich: -12,9% im Januar, -22,2% im Februar, aber +97,8% im März, +28,5% im April, +122,7% im Mai, +19,4% im Juni, +47,9% im Juli, dann jedoch -20,7% im August sowie -43,7% im September, -44,3% im Oktober, -45,8% im November - aber dann sogar +11% im Dezember.
Insbesondere angesichts des Einbruches der Nachfrage liegt die Produktion der von vielen Fotografen inzwischen verschmähten Kameras mit Spiegeln ziemlich hoch.

Prozentualer Verlauf 2021 je Modellklasse

Prozentualer Verlauf 2021 je Modellklasse - Verlauf der Produktion 2021 zum Vorjahr 2020:
Vor allem bei der prozentualen Betrachtung wird der Unterschied der drei Klassen: Kompakt-/Bridge-Kameras, Kameras mit Spiegel und spiegellose Kameras deutlich.
Im Jahr 2021 sah es für spiegellose Systeme gut aus. Es ergab sich insgesamt +7,3% Wachstum bei der Produktion im Vergleich zum Vorjahr.
Systemkameras mit Spiegel (DSLR) verhielten sich gegen jede Erwartung. Der unerwartete Trend 2021 summierte sich auf nur -6% bei der Produktion im Vergleich zum Vorjahr.
Kompakt- und Bridge-Kameras mit fest verbautem Objektiv sanken 2021 mit -13,6% im Vergleich zum Vorjahr auch nur etwas ab.
Cum grano salis darf man festhalten, dass im etwa ersten Halbjahr eine von den Kameraherstellern aktiv betriebene Überproduktion deutlich wurde, welche sich durch den Chip-Mangel im zweiten Halbjahr zu einer Unterproduktion entwickelte.

Verschiffung nach Europa 2021 in Prozent

Verschiffung nach Europa 2021 in Prozent:
Bei der Verschiffung nach Europa kehrte sich im Februar der seit Jahren negative Trend um. Aber ab September lag er (vor allem) aufgrund der weltweiten Logistikprobleme wieder im negativen Bereich. Insgesamt ergab sich für 2021 eine Verringerung von -8,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Siehe die grün gepunktete Linie, die den Jahresdurchschnitt 2021 angibt. Vor allem zum Jahresende und dem wichtigen Weihnachtsgeschäft hin gaben die Kamerahersteller Europa zunehmend auf.

Prognosen 2021

Jahresvorausschau 2021

Jedes Vorjahr im Dezember (also 2020) respektive Anfang Januar des neuen Jahres (2021) versuche ich aufgrund meiner nun jahrelangen Marktanalyse - aber dennoch vorsichtig - allgemeine Tendenzen aufzuzeichnen.

Detailberechnungen 2021 - Jahresgesamtanalyse

Halten wir sachlich fest, dass 2021 mehrere Faktoren gegeneinander strebten: Der explizite Wunsch vieler Kamerahersteller zur massiven Überproduktion auf der einen Seite sowie die Pandemiefolgen inklusive Lockdowns mit Wirtschaftskrise, höhere Preise, Käuferunlust sowie Rückgang der Anzahl der aktiven Fotografen und Chip-Mangel bei der Produktion kombiniert mit erheblichen Transportproblemen im Welthandel auf der anderen Seite.

Dies führte 2021 zu wilden Abweichungen der monatlichen Produktionsdaten von dem langjährigen Mittelwerten.

Jahresend-Gesamtzahlen:

Eigenkritik: Bei den Systemkameras ohne Spiegel war ich (wieder einmal) zu optimistisch und lag mit meinen Schätzungen / Berechnungen zu hoch - wie auch alle Annahmen der Kamerahersteller.

Jahresabschluss - 2021: Das Jahr der zerstörten Hoffnungen

Gesamtüberblick externer Faktoren:

Die technische Entwicklung im Jahr 2021 war trotz aller Krisen erstaunlich.

Detailauswertungen und Grafiken zum Jahresergebnis 2021

Preisentwicklung der Systemkameras mit und ohne Spiegel

Wert in 1.000 Yen je verschickter DSL

Wert in 1.000 Yen je verschickter DSL - alle Systemkameras mit und ohne Spiegel. So wertvoll / teuer waren die DSL im Durchschnitt wirklich.

Wert in 1.000 Yen je verschickter Kompaktkamera

Wert in 1.000 Yen je verschickter Kompakt- und Bridge-Kamera. So wertvoll / teuer waren die Kompakt- und Bridge-Kameras im Durchschnitt wirklich.

Der lange Weg bei spiegellosen Kameras zum Erfolg

SLR und spiegellose Kameras in absoluten Zahlen

SLR (blau = mit Spiegel) und spiegellose Kameras (rot) in Millionen verschifften Gehäusen.

SLR und spiegellose Kameras im prozentualen Vergleich

SLR (blau) und spiegellose Kameras (rot) im prozentualen Vergleich (der verschifften Einheiten).

SLR und spiegellose Kameras im Wert-Vergleich

SLR (blau) und spiegellose Kameras (rot) im Wert-Vergleich in 1.000 Yen.

Wegbrechender Beifang der Normal-Fotografen

Beifang - Jährlich verschiffte Kameras

Hinweis: Es handelt sich um eine additive Flächendarstellung. Beide Flächen zusammen ergeben die (bereits oben dargestellte) Jahresverschiffung von 2003 (Anfang der dezidierten Messung) bis heute. Die Einheiten sind in tausend Stück verschiffte Kameras.

Weiter geht es mit: Die Foto-Wirtschaft 2022 - Pandemie, Logistikprobleme, Mangelwirtschaft und Krieg verschärfen den Niedergang der Fotobranche.

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie und Videografie wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Fotobereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu Amazon gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Fotografieren und Filmen.

Foto Video Design - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt