In eigener Sache 2020

vg

Kurze Bemerkungen zum allwöchentlichen Wahnsinn im Fotobereich.

Hinweis: Diese Seite ist als einzige des Auftrittes nicht inhaltlich, sondern chronologisch sortiert: Der jeweils neueste mit Überschrift versehene Abschnitt befindet sich oben.

Alle neuen Denkwürdigkeiten zur Fotografie finden Sie unter: In eigener Sache 2021.

Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2021

Weihnachten

Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Zeichen und Wunder zur Weihnachtszeit

Frohe Botschaft zur Weihnachtszeit: A new King was born.

Denken und Handeln in der Pandemie

Wie auch immer: Ich wünsche Ihnen allen - auch unter der (in meinem Bundesland bereits eingeführten) 24-Stunden (also Ganztages-Dauer-) Ausgangssperre - Gesundheit und viel Freude beim Fotografieren.

Ganz leicht positive Signale

Wie auch immer: Ich wünsche Ihnen möglichst wenig Stress bei den (auch fotografischen) Weihnachtseinkäufen, Gesundheit und viel Freude beim Fotografieren.

Nachtrag: Trotz des eingeführten harten Lockdowns wenige Tage nach meinem obigen Artikel lag der Umsatz im Dezember in Deutschland höher als 2019.

Jahres-Endzeit-Stimmung: photokina am Ende

Lichtblick mit UFO

Lichtblick mit UFO, 19.11.2020. Leider war ich im Krankenhaus in Eile und sah das UFO nicht. Mit einer anderen Kamera mit Polarisationsfilter hätte man das vermeiden können. Das können Sie mit Ihrer Fotokamera also viel besser.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Nostalgie

Bleiben Sie gesund und viel Freude beim Fotografieren.

Segelboot auf dem Bodensee

Altes Segelboot auf dem Bodensee, 02.11.2020, 200 mm, F8, 1/200 Sek. handgehalten. Das können Sie mit Ihrer Fotokamera viel besser. Denn ich verwendete eine alte digitale Kamera, mit der man angeblich überhaupt keine Schwarz-Weiß-Fotos aufnehmen kann.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Wer es glaubt, wird selig

Bleiben Sie gesund und viel Freude beim Fotografieren.

Canons erfreulicher Quartalsbericht und übertriebener Optimismus

Canon hat keine Lust bei APS-C mehr

Geheimdiensttechnologie für jedermann

Mainau Mainau

Es geht auch einfach: Farbenfrohes Beet auf der Mainau, 19.10.2020, 100 mm, F11, handgehalten. Das können Sie mit Stativ viel besser. Sowie am 20.10. mit Stativ von der anderen Seite.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto 1 und große Foto 2 bildschirmfüllend.

Nikon, Presse und Dank

Weiterhin viel Freude beim Fotografieren - wie auch immer Sie den Namen Ihrer Kamera schreiben oder aussprechen.

Versagen des Marketings und der Presse

Gefühle und erklärbare Fakten

Die Olympischen Sommerspiele 202ONE

Herbstwald

Herbstwald im Gegenlicht der gerade untergegangenen Sonne vom Segelboot aus gesehen. - Wie so oft auch hier wieder mit einer über 15 alten Pocket-Kamera (weit unter Smartphone-Niveau) aufgenommen. Das kann Ihre Kamera definitiv besser aufnehmen. Sie müssen nur den Auslöser betätigen.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Die Corona-Katze wird aus dem Sack gelassen

So ganz langsam wird auch in Deutschland - in homöopathischen Dosen - darüber berichtet, was im Ausland seit Monaten klar ist.

Falls auch nur ein Teil davon eintreten sollte, dann wird die Fotobranche extrem leiden. Dann sehe ich ein ökonomisches Überleben für die Hälfte bis zwei Drittel aller Firmen im Fotobereich als unwahrscheinlich an. Damit meine ich auch lokale Berufsfotografen und Fotofachhändler. Das mag sich dank Stützung staatlicher Stellen noch monatelang hinauszögern. Aber irgendwann bricht dann ein Damm der Insolvenzen.

Niemand braucht diesbezüglich seine schlechte Laune oder seinen Corona-Frust an mir auszulassen. Als Bote gebe ich hier nur bereits seit teilweise 10 Monaten im Ausland bekannte Fakten zusammengefasst wieder. Alle involvierten Ärzte und Politiker wissen es auch schon lange.

Parallelen zwischen der Luftfahrt und der Fotobranche

Olympus schließt Vertrag mit JIP

Klosterkirche Birnau vom Segelboot aus gesehen

Klosterkirche Birnau vom Segelboot aus gesehen. - Man kann auch im Herbst fotografieren. - Wie so oft auch hier wieder mit meiner uralten Pocket-Kamera (weit unter Smartphone-Niveau) aufgenommen, die ich beim Einhandsegeln auch schwerem Wetter aussetze und deren Verlust ich (missbilligend) in Kauf nehme. Das kann Ihre Kamera definitiv besser aufnehmen. Sie müssen diese nur betätigen. - P.S.: Es war ein lausig kalter Tag mit angeblich irgendwo an einem windstillen Ort am Bodensee maximal 13 Grad Celsius Tageshöchsttemperatur, wobei der Wind-Chill-Faktor mich trotz zweier Pullover frieren ließ. - Die ideale Einstimmung für das Fotografieren im Winter.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Kontaktzahl - oder die Gefahr der bitteren zweiten Welle

Bleiben Sie gesund und gehen Sie fotografieren.

Ein Unwetter braut sich zusammen

Ein Unwetter braut sich zusammen.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Telefonseelsorge oder E-Mail-Beratung - weltweit und kostenlos?

Da regelmäßig jeden Herbstanfang - Beginn der vorweihnachtlichen Einkaufszeit - zahlreiche Anfragende mich mit ihrem DvD respektive BeN verwechseln, rückt aus aktuellen Gründen dieser alte Absatz wieder nach oben - und wird aus gegebenem Anlass erweitert.

Allen am Thema Fotografie redlich interessierten Fotografen wünsche ich weiterhin viel Freude beim Fotografieren.

Dahlie

Auch bei völlig bedecktem Himmel (der typische Hochnebel am Bodensee) kann man fotografieren.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Nikons Technik-Probleme

Wie wichtig ist die Kamera für gute Fotos?

Viel Freude beim Fotografieren.

Zwei Millionen Fotos in 8 Jahren

Herbst

Herbst. Gehen Sie fotografieren.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Schlechte Stimmung in Japan

Sonnenuntergang auf dem Bodensee

Sonnenuntergang auf dem Bodensee vom Segelboot aus aufgenommen - gestern Freitag, den 04.09.2020.
Selbst mit einer uralten Pocket-Kamera (schlechter als jedes Smartphone) kann man gute Fotos machen. Man muss es nur tun.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Räumung der Lager

(Foto-) Veranstaltungen

Fazit: Gehen Sie lieber selbst fotografieren, als darauf zu hoffen, dass sich dies in nächster Zukunft drastisch bessert.

Tokio, we have a problem

Seerose

Seerose mit Kronenspiegelung.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Zu kompliziert für die Imbezilen

In letzter Zeit häufen sich die beleidigenden E-Mails wieder, weil der Frust der Menschen über die Pandemiebeschränkungen, den verdorbenen Urlaub, die miserable allgemeine Wirtschaftslage, die grottenschlechte Ökonomie der Fotowirtschaft im Jahr 2020 und viele private Probleme zusammenkommen. Da benutzt man gerne andere als Ventil, um mal so richtig Dampf abzulassen. Der kann sich ja nicht wehren, wenn man keine echte E-Mail-Adresse oder einen Namen angibt.

Da diese Personen die hier publizierten Artikel nicht inhaltlich widerlegen können, da diese seit über 5 Jahren publizierten Wirtschaftsanalysen nun nicht nur eingetroffen sind, sondern weit negativer unterboten wurden, versuchen sie es mit kleinlichen formalen Aspekten.

Analyse für die geistig Fitten

Die generellen formalen Angriffe lauten vereinfacht und in höflicher Ausdrucksweise formuliert zusammengefasst:

Ferner stört manche Nörgler der Aufzählungspunkt. Man solle stattdessen lieber, wie im Buchdruck, lange Absätze schreiben. Ergonomische Untersuchungen - u.a. auch meine eigenen - belegen jedoch seit den 1990er Jahren, dass bis heute die digitalen Anzeigen für das Internet keineswegs die leseergonomische Qualität des Buchdruckes erreichen. Somit fällt das Lesen am Monitor fast allen Personen nicht nur schwerer, führt nicht nur zu frühen Augenschäden, sondern zu einer nachweislich in allen Leseumgebungen messbar signifikant geringeren Lesegeschwindigkeit und häufigem Zeilenspringen, weil man vor allem beim Zeilenwechsel / Leseumbruch von hinten nach vorne die korrekte Zeile verliert. Neben der mangelhaften Auflösung scheinen die Hintergrundbeleuchtung, die dem Auge unangenehme, meist zum Blauen tendierende Displayfarbe, das (unterschwellige) Flackern sowie die an digitalen Endgeräten im Internet nicht fixierbare Zeilenlänge eine wichtige Rolle zu spielen. Meines Erachtens kommt jedoch noch ein haptisch-fingertechnischer Aspekt hinzu. Meine Untersuchungen zeigten, dass die meisten Menschen beim Lesen eines Buches oder einer Zeitung und Zeitschrift sich auch an den eigenen Daumen sowie der zum Auge je nach Lesefortschritt im Text verschobenen Medienhöhe orientieren. Diese Hilfe fällt bei großen, vor allem breiten sowie schweren Monitoren weg. Deshalb haben sich Aufzählungspunkte mit Flattersatz im Internet bisher als die einzige ergonomische Lösung gezeigt. Ein Absatz - auch Passus genannt - kennzeichnet schließlich eine logische Texteinheit, die von einer davor und danach liegenden abgesetzt ist. Diese Texteinheit enthält und behandelt nur einen logisch zusammenhängenden Bereich - einen Gedanken, eine Sinneinheit oder ein (Unter-)Thema. Vor allem im didaktisch führenden angloamerikanischen Raum ist es zudem üblich, dass man aus Motiven der leichteren Erlernbarkeit in einem Absatz auch nur einen Punkt behandelt. Deshalb passt ein Aufzählungspunkt durchaus auch logisch sowie optisch. Letztendlich wird der beim Absatz als optische Hervorhebung (positive) Einzug im Buchdruck beim Aufzählungspunkt nur durch einen (negativen) Auszug ersetzt. Denn zum Buchdruck kommt noch der Blocksatz, der sich im Internet nicht perfekt gestalten lässt. Insbesondere existiert keine Duden-gerechte automatische Silbentrennung für die deutsche Sprache mit ihren teilweise langen Wörtern. Daraus folgen dann den Lesefluss hindernde Wortlücken oder gravierende Rechtschreibfehler. Klicken Sie dazu rechts oben in Ihrem Browser das mittlere Symbol an und verschieben Sie danach am linken oder rechten Rand die Browser-Breite. Sie werden die oft erschreckenden Ergebnisse selbst erkennen. Und Ihr eigener Monitor kann nur einen Bruchteil der heute verwendeten Lesegeräte simulieren, auf die man im Internet-Zeitalter Rücksicht nehmen muss. - Aus diesen ergonomischen Gründen in Kombination mit technischen Beschränkungen der Internet-Anzeigen wird es hier auch keinen von manchen geforderten Zwei- oder Drei-Spalten-Druck der Blocksätze geben. Schließlich bewegen sich Autos auch nicht wie Pferde fort, und Flugzeuge fliegen nicht wie Vögel. Das digitale Internet ist ein anderes Medium als der Jahrhunderte alte Druckbereich. So etwas nennt man Fortschritt.

Kurzfassung für Volksschulabbrecher sowie grenzdebile Kritiker

Mein Rat nach SPO-Regel und ohne störende Satzzeichen:

Oder:

War das einfach genug?

Nachtrag für Beleidiger: Das erstaunliche Sicherheitsgefühl bei Hass-Mails, Drohungen und Beleidigungen sowie Erpressungen im Internet ist trügerisch. Fühlen Sie sich nicht zu sicher. Es gelten die normalen Gesetze auch im virtuellen Raum. Und dank Netzwerkdurchsetzungsgesetz vom 1. Oktober 2017, laufend erweitertem Telemediengesetz und Vorratsdatenspeicherung sind praktisch alle(!) Daten präzise einer einzigen Person zuortbar. - Für Straftaten im Internet gilt auch kein Datenschutz. Dank Speicherung Ihrer eineindeutigen Hardware-Gerätedaten nutzen auch so hirnlose Tricks wie gefälschte E-Mail-Adressen oder -Wegwerfadressen, die Nutzung öffentlicher WLANs, oder das Wechseln und Verwenden von Prepaid-Karten in mobilen Geräten nichts. Selbst das Einschmelzen des ganzen Gerätes nach dem Angriff ist wertlos, da Ihre sämtlichen Gerätedaten u.a. auch beim Hersteller und Verkäufer sowie Google, Amazon und allen anderen jemals genutzten (sozialen) Netzwerken gespeichert sind. Diese Hardware-Identifizierung wurde im Zuge der Terroranschläge vom 11.09.2001 eingeführt und seitdem weltweit in der IT verpflichtend, weshalb auch zahlreiche Software (wie das Betriebssystem Windows) bei Änderungen an der Hardware nicht mehr funktioniert, oder Sie manchmal auch bei nur kleinen Änderungen die Meldung erhalten, dass sich jemand mit einer anderen Hardware angemeldet hat. Als Gutachter bin ich immer wieder erstaunt, wie naiv die Täter sind und welches allgemeine Kopfschütteln sie vor Gericht mit ihrem Gerede angesichts der erdrückenden Indizienlage hervorrufen. Sie erscheinen wie der Bankräuber, der sich mit Zitrone einrieb, weil er glaubte, dann unsichtbar zu sein. - Das nennt man den Dunning-Kruger-Effekt: Dumme Menschen überschätzen sich, weil sie nicht wissen, was sie nicht wissen. - Dieser Effekt ist universell, gilt somit auch für die Fotografie.

Allen gebildeten Lesern und Fotografen wünsche ich weiterhin viel Freude beim Fotografieren, Lesen und Selbst-Denken.

Ferner bedanke ich mich auch hier wieder einmal für die zahlreichen konstruktiven Anmerkungen und Ergänzungen vieler intelligenter Leser. Auch diese gibt es.

Neukauf im Kamerabereich: Technik, Wirtschaft und Militär

Das aktuelle Sommerloch ermöglicht es mir und Ihnen, einen weiteren Zugang zu Kaufentscheidungen im Fotobereich zu finden.

Flexible Berater und Analysten

Smartphone

Überlinger Seepromenade - mit über dem Kopf ausgestreckten Armen, handgehalten, auf den Zehenspitzen auf einem wackligen Terrassen-Holzstuhl stehend, aus ca. 4 Kilometern Entfernung mit ca. 12fach-Zoom (Mischung aus Optisch und digital) aufgenommen.
Für Pixel-Peeper das große Original-Foto - völlig unbearbeitet - bildschirmfüllend mit 12 MP der Kamera.
F3,5, 1/500 Sek., ISO 50 (kein Tippfehler) - 103 mm äquivalentem Teleobjektiv mit zusätzlich 1246% digitalem Zoom (= 12,5-facher digitaler Vergrößerung).
Unter diesen Umständen hätte ich das Foto mit meiner Vollformat-Ausrüstung nicht aufnehmen können, da ich schlichtweg diese schwere Kamera mit ca. 600 mm Teleobjektiv am 2-fach-Konverter nicht ruhig so über Kopf hätte halten können.

Sommerpause

Herbstnebel

Herbstnebel - Nebelbank über dem Bodensee am Morgen. - Der Herbst naht. Bereits Mitte August benötigt die Sonne morgens Stunden, um Nebelbänke über dem See aufzulösen. Diese Nebelbrücke zieht sich allerdings auch über mehr als 20 km über den Obersee hin.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Lausige Quartalszahlen

Neugierige Ziege

Gell, da glotsch.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.
P.S.: Ohne Augenautofokus oder IBIS, einfach nur handgehalten in der Abenddämmerung, 100 mm, f2,8, 1/125 Sek.

Insolvenzverschleppung

Die Informationslücke

Wie Influencer bei YouTube Ihre Follower-Zahlen manipulieren

Viel Freude beim Selbst-Denken und natürlich beim Fotografieren.

Trendwende trotz miserabler Zahlen

Studie gegen Fotomythen

Abkühlung und Erfrischung

Nachdem sich in den letzten Wochen so viele Fotografen über die neuen Kameras R5, R6, Nikon Z5 und die A7SIII sowie die angekündigten Modelle Z6 II / Z6S und Z7 II / Z7S erhitzt haben, bedarf es dringend der Abkühlung und geistigen Erfrischung.

Wassersprinkler auf der Mainau

Wassersprinkler auf der Mainau Ende Juli 2020, morgens um 8 Uhr im Gegenlicht von rechts vorne, 70 mm, F4,5, 1/1.000 Sek.
Gehen Sie trotz Corona und neuer Wunderkameras auch noch mit Ihrer alten Foto- und Video-Ausrüstung in die Natur. Die obige Aufnahme sollte mit jeder alten Pocket-Kamera möglich sein, denn der geduldige Sprinkler wiederholte diese Bewegung exakt so - natürlich extra für mich und dazu noch kostenlos - ca. alle 30 Sekunden. Irgendwann ist diese Aufnahme somit bei jedem ohne Nachbearbeitung im Kasten. - Und nein, meine alte hier verwendete Kamera beherrscht weder 30 Bilder die Sekunde noch Tier-Augen-Autofokus noch künstliche Intelligenz (ich musste ganz altmodisch meine eigene Intelligenz verwenden). - Also, keine Ausreden.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Zugegeben: Die Wirtschaftsberichte der Länder und der Kamerahersteller zum 2. Quartal 2020 löschen auch ab.

Die Zeichen der Zeit erkannt

Verändertes Marketing im Kamerabereich - und die Konsequenzen

Satter Preisaufschlag bei Telekonvertern

Erneut ein unbrauchbares Objektiv

Blühende Artischocke

Blühende Artischocke auf der Mainau Mitte Juli 2020.
Gehen Sie trotz Corona und neuer Wunderkameras auch noch mit Ihrer alten Foto- und Video-Ausrüstung in die Natur.
Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend. Wer genau hinsieht, wird auch die vielen Bienen darin finden.

Der Preis spielt in der Fotografie kaum mehr eine Rolle

Sonderwünsche an mich - Dateivergleiche

Viel Freude beim Fotografieren.

Wünsche werden wahr. - Das Ende des Gießkannenprinzips

Canon R5 und R6 sind hochwertig

Canon R5 und R6

Aussichten Fotowirtschaft

Säntis vom Haldenhof

Säntis vom Haldenhof am 30.06. - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.
Der Haldenhof ist ein Aussichtspunkt am Überlingersee auf der deutschen Seeseite im Norden. Bei einer derartigen inversen Wetterlage oder Föhn kann man die schweizer Alpen durchaus sehen. Der Säntis ist ca. 60 km Luftlinie entfernt.

Olympus Imaging - die Entsorgung eines teuren Pflegefalles

Die Stimmung wird besser, aber...

Olympus ist noch nicht am Ende

Guter Service ist möglich

Zunehmende Serienstreuung

Dunkelfotografie

Das Paradoxon der Kameramärkte

Eigene Marktuntersuchungen Ende Mai / Anfang Juni und ökonomische Großanalysen

Fluch und Segen der Mehrwertsteuersenkung

Salamander auf der Mainau

Salamander auf der Mainau am 03.06. - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Olympus USA verschenkt Top-Kameras OM-D E-M1X

CIPA veröffentlichte heute die neuen Zahlen für den Monat April 2020

Olympus Jahresabschluss 2020

Nikons Jahresabschluss

Einige Wirtschaftsindizes für Deutschland haben sich erholt?

Fujifans übernehmen die Position der Fanatiker von Pentax

Fujifilm schrieb im 1. Quartal 2020 im Bereich Imaging Verluste

Verhaltensänderungen der Bevölkerung?

Schweden gerät auch ohne Lockdown in die Wirtschaftskrise

Die miesen Tricks der leidenden Fotoindustrie

Vertrauen und Wirtschaftserholung

Medizin und Wirtschaft gehen Hand in Hand

Sonys Jahrespressekonferenz 2020

Halbseidene Tricksereien mit Offenbarungswert

Verschleppung von Informationen:

Abschreibungen:

Bildwinkel der Objektive

Blumen auf der Mainau

Blumen auf der am 06.05. wieder eröffneten Mainau. - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Die Rückkehr zur neuen Normalität

07.05.

Wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie für die Kamerahersteller

Bleiben Sie gesund.

Blumen

Genießen Sie die wiedergewonnene Freiheit. - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Übersterblichkeit - excess mortality - nachgewiesen

Bleiben Sie gesund.

Baum

Gehen Sie fotografieren. - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Berufs-Fotografen dürfen wieder arbeiten

Wer sagt was, wie, wo wann - und was meint er im Grunde?

14.04.2020:

Der Drahtseilakt

Ostermontag, 13.04.2020:

Corona abnehmende Amplituden

Schwarz: Corona-Wellen mit abnehmender Amplitude - Standardfall, ohne rechtzeitige Gegenmaßnahmen.

Rot: Corona-Welle mit zunehmender Amplitude - Sonderfall mit harten rechtzeitigen Gegenmaßnahmen am Anfang aber zu früher Lockerung der Quarantäne-Maßnahmen.

Bleiben Sie gesund.

Schwarzer Schwan und arme Zahnärzte

Ostern, 12.04.2020:

Bleiben Sie gesund.

Tulpen zu Ostern

Frohe Feiertage - Tulpe zu Ostern - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Entwarnung?

Bleiben Sie gesund.

Wirtschaftliche Folgen der Pandemie

Nach Ostern ist alles vorbei!?

08.04.: Wirklich?

Bleiben Sie gesund.

Zahlenspiele

06.04.: Lassen Sie uns doch einmal die in allen Medien genannten Zahlen von der anderen Seite betrachten und umgekehrt rechnen:

Bleiben Sie gesund.

Falscher Spielplan

Falscher Spielplan: Da hat unser linkes Theater in Konstanz vermutlich das falsche Stück auf den Spielplan gesetzt: Glückliche Tage - ab 08.02.2020.

Fakten

03.04.: Da das Eigenlob in Deutschland zum Corona-Virus Covid-19 / SARS-CoV-2 keine Grenzen kennt, weil man angeblich perfekt gerüstet sei, die Steigerung der Fallzahlen abnehme, und man die Krankheit komplett im Griff habe, hier ein paar Fakten aus dem offen kommunizierenden dem Ausland:

Bleiben Sie gesund. Oder wie die neue Verabschiedung unter Medizinern lautet: Immer schön negativ bleiben!

Verlängerung

Montag, 30.03.2020

Bleiben Sie gesund. Oder wie die neue Verabschiedung unter Medizinern lautet: Immer schön negativ bleiben!

Logikfehler

Sonntag, 29.03.2020

Bleiben Sie gesund. Oder wie die neue Verabschiedung unter Medizinern lautet: Immer schön negativ bleiben!

www: was wäre, wenn?

Sonntag, 29.03.2020

Bleiben Sie gesund. Oder wie die neue Verabschiedung unter Medizinern lautet: Bleiben Sie schön negativ!

Gewissheit, Zahlen, Unsicherheit, Angst und Zuversicht

28.03.2020

Bleiben Sie gesund.

Die Genauigkeit der Zahlen und ihre Aussagekraft

27.03.2020

Bleiben Sie gesund.

Fotogalerie zur Erbauung

Bleiben Sie gesund.

Vorteil Demokratie

Montag, 23.03. 4:50 Uhr (Momentan arbeite ich viel und schlafe wenig - umgekehrt zu den Meisten).

Bleiben Sie gesund.

Orchideen auf der Mainau

Orchideen - 18.03.2020 - Auf der Mainau - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.
Orchideen auf der Mainau, die nun leider niemand mehr sehen kann. Schade um alle die Mühe der vielen Gärtnerinnen und Gärtner.

Das Wahrnehmungsproblem des Exponentiellen

Fakten zum 20.03. 04:30 Uhr (senile Bettflucht) - mit einzelnen späteren Nachträgen.

Bleiben Sie gesund.

Was interessiert mich die Fotowirtschaft?!

Kritik und nachträgliche Rechtfertigung

Frühling auf der Mainau

Frühling - 17.03.2020 - Auf der Mainau - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.
Ich bin jeden Tag ein paar Stunden z.B. auf der Mainau. Gehen auch Sie jetzt noch hinaus in die Natur und genießen Sie alles. Die ersten Ausgangsbeschränkungen sind bereits in Kraft. Es wird bald eine allgemeine Ausgangssperre in Deutschland geben - wie in einigen anderen Ländern.

Fotografieren ohne Mobiltelefon

Frühling auf der Mainau

Frühling - 16.03.2020 - Auf der Mainau - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.
Ich bin jeden Tag ein paar Stunden z.B. auf der Mainau. Gehen auch Sie jetzt noch hinaus in die Natur und genießen Sie alles. Die Ausgangsbeschränkungen sind bereits bei den Ämtern vorbereitet. Es wird bald eine allgemeine Ausgangssperre in Deutschland geben - wie in einigen anderen Ländern.

Erste Dekrete für 3 Monate

Frühling auf der Mainau

Frühling - 15.03.2020 - Auf der Mainau - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Krieg und Frieden - Tolstoi?

Freitag, der 13. März 2020. - Da werden Unglücksraben und notorische Pessimisten wieder wettern: Sag ich doch, an dem Tag passiert immer schlimmes!

Die Sache ist gelaufen: Virenforscher in den USA und anderen Ländern hielten bereits seit Ende letzter Woche das Corona-Virus Covid-19 nicht mehr für beherrschbar oder eindämmbar. Quelle u.a. Marc Lipsitch et. al.

  1. Ohne Impfstoff kann man nun die Seuche nur noch dadurch halbwegs in den Griff bekommen, dass man mindesten 2/3 der Weltbevölkerung sich damit infizieren lässt. Die Perfidie ist tatsächlich, dass man erst dann die weitere Infektionsrate durch Eigenimmunisierung halbwegs reduzieren kann. Vorher wird sie weiterhin exponentiell zunehmen. Die Kanzlerin soll sogar von 80% gesprochen haben.
  2. Wärmere Temperaturen werden die Verbreitung des Virus verstärken - nicht hemmen.
  3. Es gibt keine Medikamente dagegen. Selbst das am weitersten entwickelte gegen Ebola, Remdesivir, lindert nur bei manchen Patienten nur die schlimmsten Auswirkungen und ist noch nicht einmal zugelassen. - Nochmals: Es heilt den Patienten nicht.
  4. Einen Impfstoff kann man frühestens im Herbst / Winter erwarten. Aber mit der Produktion für 7 Mrd. Menschen wird das frühstens bis Winter 2021/22 funktionieren - bestenfalls. Angesichts der enormen medizinischen Probleme gehen seriöse Wissenschaftler davon aus, dass ein Impfstoff erst in 18 Monaten überhaupt verfügbar sein wird.
  5. Das Kernproblem scheint sowieso darin zu liegen, dass nicht das Virus, sondern die nach ca. 5 Tagen einsetzenden Immunreaktionen des Körpers bei ca. 20% der Patienten - das ist jeder Fünfte - zu Komplikationen führt. Und hier setzt dann auch die Triage ein: ein medizinisch höflicher Ausdruck für Euthanasie. Dabei entscheiden die Ärzte vor Ort, wer Sauerstoff-Beatmung erhält und wen man sterben lässt. - Im Klartext: Deutsche Krankenhausärzte und Spezialisten erwarten, dass man bestenfalls 2.000 Patienten je Tag in Intensivstationen aufnehmen kann. Man hofft, dass diese nach 14 Tagen entlassen werden können. Sonst werden die 28.000 Intensivplätze voll sein. Aber mindestens 6% (asiatische Fallzahlen) der erkrankten werden eine künstliche Beatmung benötigen. In Italien sind es höhere Werte. Jeder des Kopfrechnens Fähige wird bei 83 Mio. Bevölkerung die Diskrepanz sofort erkennen. Alle anderen Zweifler sollen einen Taschenrechner verwenden. Selbst wenn man den Ausbruch der Krankheit über 3 Monate oder ein halbes Jahr verteilt, wird das nicht reichen. - Dieses Szenario stellt noch nicht einmal in Rechnung, dass die Betten mangels Personals heute schon nicht belegt werden können sowie inzwischen immer mehr Krankenhausmitarbeiter selbst infiziert erkranken und dadurch ausfallen.
  6. Wir sprechen nicht von ein paar Wochen:
    • Die jetzt publizierten Schließungen mancher Schulen etc. dienen nur dazu, die Krankenhäuser binnen vier Wochen von den Normalpatienten zu räumen. Vor allem müssen die Grippepatienten raus. Die allgemeine Grippewelle endet normalerweise im April.
    • Wissenschaftler gehen davon aus, dass die erste Extremphase weltweit mindestens mehrere Monate dauern wird. In England geht man offiziell von 16 Wochen bis zum Höhepunkt der Infektionswelle aus.
    • Danach wird der Virus im Herbst und Winter 2020/21 erneut weltweit aufflammen.
  7. Selbst erkrankte Menschen bleiben nicht langfristig immun: Die Gründe liegen an vielen Dingen: Ersten gibt es bereits heute nachgewiesene Mehrfachinfektionen. Zweitens verliert sich die Immunisierungswirkung im Körper nach ein paar Jahren (derzeit hofft man ca. 3 Jahre). Drittens mutiert jedes Virus. Bei Millionen oder sogar Milliarden erkrankter Menschen ist das keine Hypothese, sondern einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung. Es geht nur noch um die Frage, wie schnell das Virus mutiert. Dann sind alle Menschen (bereits einmal erkrankte und auch geimpfte) erneut angreifbar.
  8. Das Virus Covid-19 ist keine einmalige Erscheinung. Alle seriösen Wissenschaftler gehen inzwischen davon aus, dass es bleiben wird und mindestens jährlich wie Grippe immer überall zuschlägt. Selbst konservative Analysten gehen von einer Langzeitbeeinflussung bis mindestens 2025 aus.
  9. Das wissen alle Politiker bereits. Die jeweiligen eigenen nationalen Wissenschaftler haben dies allen in den letzten Tagen erklärt. - Aber sie sind nicht mutig genug, es der Bevölkerung mitzuteilen.

Ach so. Jetzt hätte ich fast die Beantwortung meiner Frage in der Überschrift vergessen: Nein, das neue Drama Krieg und Frieden stammt nicht von Tolstoi. - Es wird von Covid-19 geschrieben. Und wir alle sind live dabei.

Zugegeben, das live war jetzt - bei aktuell bereits über 5.000 Toten - politisch unkorrekt.

Also, bleiben Sie gesund.

Frühling

Frühling - 14.03.2020 - Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Viren und Wirtschaft

Das Märchen von den lichtstärkeren Objektiven auf den neuen Bajonetten

Die Vorankündigung der Ankündigung einer neuen Kamera

CIPA publizierte am 03.02.2020 ihren Jahresabschlussbericht für 2019

Canon publizierte am 29.01.2020 seinen Jahresabschlussbericht für 2019

Unseriöse Argumentation früher guter Fachzeitschriften in den USA

Abgespeckt und verteuert - das Ende naht

Ein gutes Neues Jahr 2020, Gesundheit und viel Freude beim Fotografieren sowie Lesen

Sonnenuntergang im Winter

Wer wie ich aus dem Fenster nach Südwesten blickt, kann auch im Winter einen schönen Sonnenuntergang sehen. Für Genießer und Pixel-Peeper das große Foto bildschirmfüllend.

Vor 2020

Damit man die seit fast 10 Jahren angewachsenen Inhalte leichter und schneller abrufen kann, habe ich mich zu einer Unterteilung entschlossen.

Hier oben finden Sie alle neuen Themen, welche ab dem Jahr 2020 den Wahnsinn des Tages betreffen.

Alle früheren Themen zum Bereich in eigener Sache finden Sie nun hier in einer Art Archiv. Sie bleiben auf jeden Fall erhalten, da ich aus anderen Artikeln immer wieder darauf verlinkt habe.

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie und Videografie wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Fotobereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu Amazon gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Fotografieren und Filmen.

Foto Video Design - Dr. Schuhmacher

Anfang