In eigener Sache

vg

Kurze Bemerkungen zum allwöchentlichen Wahnsinn im Fotobereich bis Ende 2019.

Hinweis: Diese Seite ist als einzige des Auftrittes nicht inhaltlich, sondern chronologisch sortiert: Der jeweils neueste mit Überschrift versehene Abschnitt befindet sich oben.

Alle neuen Meldungen finden Sie unter In eigener Sache 2020 sowie unter In eigener Sache 2021.

Hier finden Sie die archivierten älteren Beiträge bis Ende 2019.

Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2020

Weihnachten

Kassandra

Es kam, wie ich voraussagte: Die im Dezember veröffentlichten CIPA-Zahlen zeigten, dass die Überproduktion auch im Oktober - trotz vieler vollmundiger Ankündigungen der Hersteller angesichts steigender Lagerbestände - nicht gedrosselt werden konnte. Sie erhöhte sich sogar leicht im Vergleich zum Vormonat. Dazu sind die Vorgänge in der Produktion zu komplex und die Lieferverträge zu langfristig. Die harten Maßnahmen werden sich folglich erst in den kommenden Produktionsmonaten mit heftigen Ausschlägen zeigen.

Volle Lager weltweit

Ich wünsche allen eine besinnliche Adventszeit

Nun beginnen wieder die Weihnachtsmärkte. Gehen Sie fotografieren. Geeignete Motive - für jede Kamera - finden sich überall.

Herbst

Herbst 2019 auf der Mainau. 5 Grad, Wind und kaum Sonne. F8 100 mm 1/160 Sek. frierend handgehalten mit ISO 160. - So schön sieht der Klima-Notstand bei uns aus. Gehen Sie jetzt noch fotografieren, bevor der alljährliche Klimawandel uns graue Wolken, Nebel und Schnee bringt.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst. - P.S.: Die Originaldatei sieht natürlich nochmals deutlich besser aus. Hier - wie im gesamten Auftritt - finden sich nur verkleinerte JPEGs in der 50% Qualitätsstufe - siehe Wasserzeichen.

Weihnachtsgeschenke für Fotografen: Das Ende der DSLRs und die Abwendung von armen Fotografen

Das Jahr 2019 ist produktionstechnisch weitgehend gelaufen

Hell sehen - oder im Dunkeln stehen?

Wunsch und Wirklichkeit - Resümee meiner Ausflüge

Halo

Beidseitiger Halo. F8 35 mm 1/800 Sek. handgehalten von einem Schiff aus, mit ISO 100. Halos oder Halone - hier in der Form von 2 Nebensonnen sind Brechungen des Sonnenlichts an Eiskristallen in hohen Schichten der Atmosphäre. Sie deuten oft den baldigen Wetterwechsel an, der auch am Folgetag eintrat mit Regen bei uns am See und erstem Schnee in den Alpen, der liegen blieb. - So schön sieht der Klima-Notstand bei uns aus. Gehen Sie jetzt noch fotografieren, bevor der alljährliche Klimawandel uns graue Wolken, Nebel und Schnee bringt.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst. - P.S.: Die Originaldatei sieht natürlich nochmals deutlich besser aus. Hier - wie im gesamten Auftritt - finden sich nur verkleinerte JPEGs in der 50% Qualitätsstufe - siehe Wasserzeichen.

Wirtschaftliche Fakten contra Träumerei und Wunschdenken

Z50

Herbst = Fotozeit

Herbst

Herbst. F5,6 400 mm 1/320 Sek. handgehalten bei ziemlich Wind von einem rollenden Schiff aus, mit ISO 400. - So schön sieht der Klima-Notstand bei uns aus.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst. - P.S.: Die Originaldatei sieht natürlich nochmals deutlich besser aus. Hier - wie im gesamten Auftritt - finden sich nur verkleinerte JPEGs in der 50% Qualitätsstufe - siehe Wasserzeichen.

Gehen Sie fotografieren. Am Fotomarkt geht es derzeit sowieso nur bergab. Sie verpassen also nichts. Es sei denn, Sie wollen unbedingt eine kaum verbesserte Sony Sport-Profikamera A9 Mark II für 5.400 Euro kaufen.

Ohrfeige für die photokina

Dahlie

Dahlie. F11 100 mm 1/125 Sek. handgehalten (ohne jeglichen Bildstabilisator) bei Wind, mit ISO 400. - So sieht der Klima-Notstand bei uns aus.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst. - P.S.: Die Originaldatei sieht natürlich nochmals deutlich besser aus. Hier - wie im gesamten Auftritt - finden sich nur verkleinerte JPEGs in der 50% Qualitätsstufe - siehe Wasserzeichen.
P.S.: An den Tag habe ich noch weitere über 100 Dahlien von über 200 angepflanzten Sorten fotografiert. - Selbstredend wurden alle Aufnahmen mit einer alten Kamera gemacht, mit der man laut Influencern gar nicht fotografieren kann.

Telefonseelsorge oder E-Mail-Beratung - weltweit und kostenlos?

Da regelmäßig jeden Herbstanfang - Beginn der vorweihnachtlichen Einkaufszeit - zahlreiche Anfragende mich mit ihrem DvD resp. BeN verwechseln, rückt aus aktuellen Gründen dieser alte Absatz wieder nach oben.

Es deutet sich eine Katastrophe für spiegellose Kameras an

Die angeberischsten Trolle

Verleihung des stinkenden Fisches (><((((*>) für Trolle.

Zu einem ökonomisch-analytischen Artikel über APS-C-Kameras reibt sich ein Troll an meiner Formulierung:
Zur Beruhigung mancher Gemüter und zur Vermeidung sinnloser Glaubenskriege im APS-C-Bereich:
Seit ca. 2016 / 2017 bieten alle Hersteller im APS-C-Bereich auch wirklich hochwertige Kameramodelle an, so dass die Auswahl inzwischen leichter fällt.
Dennoch finden sich noch immer erhebliche Unterschiede in wichtigen Details, die man deutlich benennen muss, damit Sie Ihre Entscheidung für Ihre passende APS-C-Kamera treffsicher fällen können.

Das pauschale Totschlagargument zu allen meinen Kamera-Analysen - Ich weiß alles besser, weil...:

Allen ehrlichen Fotografen wünsche ich weiterhin: viel Freude beim Fotografieren.

Gehen Sie fotografieren

Knospe

Knospe. F11 100 mm 1/160 Sek. handgehalten (ohne jeglichen Bildstabilisator) bei viel Wind, wegen der starken Bewölkung mit ISO 3200. - So sieht der Klima-Notstand bei uns aus.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst. - P.S.: Die Originaldatei sieht natürlich nochmals deutlich besser aus. Hier - wie im gesamten Auftritt - finden sich nur verkleinerte JPEGs in der 50% Qualitätsstufe - siehe Wasserzeichen.

Blüte

Und hier die dazu passende Blüte. F11 100 mm 1/160 Sek. handgehalten (ohne jeglichen Bildstabilisator), ISO 400.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst. - P.S.: Die Originaldatei sieht natürlich nochmals deutlich besser aus.

Widerspruch?

Dahlien

Dahlien. F8 100 mm 1/160 Sek. handgehalten (ohne jeglichen Bildstabilisator). - So sieht der Klima-Notstand bei uns aus.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst. - P.S.: Die Originaldatei sieht natürlich nochmals deutlich besser aus. Hier - wie im gesamten Auftritt - finden sich nur JPEGs in der 50% Qualitätsstufe - siehe Wasserzeichen.

Umweltschutz und Fotografie - Klimanotstand und die Folgen für die Fotografen

Reiher

Reiher. F4,5 200 mm 1/200 Sek. handgehalten (ohne jeglichen Bildstabilisator). Das Foto wurde mit einer 7 Jahre alten Kamera ohne Augenautofokus aufgenommen. Also, keine Ausreden: Gehen Sie fotografieren. - So schlimm ist auch der Klima-Notstand noch nicht. - Die gelben Lichtflecke im Hintergrund sind zahllose Seerosen.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst.

Die Kamerahersteller müssen doch die Foto-Einsteiger mit preiswerten Kameras bedienen!?

Sony düpiert die Mitbewerber mit der A7R Mark IV

Rose bei Regen

Rose bei Regen. F11 mit Makro-Objektiv 100 mm handgehalten (ohne jeglichen Bildstabilisator). Das Foto wurde mit einer 7 Jahre alten Kamera und einem 11 Jahre alten Objektiv aufgenommen. Also, keine Ausreden: Gehen Sie fotografieren - auch im Regen (bei uns wegen des Klimanotstands-Erlasses nun Dürre genannt).
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst.

Klimanotstand ausgerufen wegen der Hitze und Dürre

Seerose bei Regen

Seerose bei Regen. F11 mit Telebrennweite 70-200 mm samt 2-fach-Konverter auf insgesamt 320 mm. Alles das funktioniert angeblich laut vielen Influencern auch niemals für Makro-/Blumenaufnahmen, weil man dazu unbedingt ein Makro-Objektiv braucht. Alle andere Ausrüstung kann laut diesen Fachleuten nur zu völlig unscharfen Fotos führen. Und ganz besonders Telekonverter seien völliger Schrott, sofern man ein scharfes Foto wünscht.
Im Gegensatz zu mir haben die Kamera und die Objektive sowie das Stativ den Regen problemlos überstanden.
Prüfen Sie generell pauschale Aussagen unserer heutzutage ubiquitären Dummschwätzer nach.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst.

Klimaveränderung zu schönen Fotos nutzen

Regenbogen durch Sprinkleranlage

Regenbogen auf dem Rasen, f11, 1/125 Sek., um die Wassertropfen zu Strichen zu ziehen.
Wer genau hinsieht, erkennt den gegenläufigen / farblich umgekehrten Regenbogen auch oben rechts im direkten Wasserstrahl des Gartenschlauches.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst.

Placebo-Schalter - oder die Illusion der Kontrolle

Problem der Aberration mathematisch gelöst

Miserable Wirtschaftsdaten für spiegellose Kameras

Das wertvolle Gut Vertrauen

Schmetterling

Schmetterling bei der Eiablage.
Kürzlich war ich wieder einmal im Schmetterlingshaus auf der Insel Mainau und prüfte selbst etwas nach. Ein weltweit bekannter Influencer hat nämlich behauptet, mit alten Kameras ohne Augen-Autofokus konnte / könne man keine scharfen Fotos machen. Er hätte deshalb tausende alte Fotos mit derartigen minderwertigen Kameras überprüft und wäre zu seiner extrem wissenschaftlichen Erkenntnis gelangt.
Mit meiner alten Kamera ohne Augen-AF gelang es mir mit einem alten Makro-Objektiv dennoch. Zugegeben: ich verbrachte mehrere Stunden in der Sauna, bis weniger Touristen gegen Spätnachmittag die sensiblen Tiere nicht mehr total hektisch herumflattern ließen und ich diesen Falter bei der Eiablage erwischte.
Das Auge ist relativ scharf und dies sogar mit 100 mm Makro handgehalten (ohne IBIS oder VR/IS etc. im Objektiv, was angeblich auch niemals funktionieren könne) - selbst 1:1 bei maximaler Bildauflösung am 5K3K-Monitor.
Für alle zurecht kritischen Fotografen (Pixelpeeper) hier das Foto in höherer Auflösung. Denn die letztendlich entscheidende Autorität sind Sie selbst.
Das Bild wäre noch schärfer möglich gewesen, sofern ich es plan von der Seite hätte aufnehmen können. Das wäre jedoch nur durch einen massiven Eingriff in die Pflanzenwelt möglich gewesen - eine erhebliche Störung, welche den Schmetterling in extremen Stress versetzt hätte und somit verpönt ist. Schmetterlinge leben sowieso nur kurze Zeit.

Das Übergangsdilemma

Geistige Abwesenheit und ihre Folgen

Ein unbeabsichtigter Härtetest für SD-Speicher-Karten.

Antisemitische Trolle und die sie beauftragenden Firmen

Freitage für Fotografie

Browser-Cache löschen oder Gehirn einschalten

Deshalb kann ich jedem Leser nur folgende Tipps mitgeben, um ständig an die aktuellen Versionen meiner Artikel zu gelangen:

  1. Verwenden Sie manuell und gleichzeitig die Tastenkombination Strg + r (bei Apple: die Command-Taste + r). Dies erzwingt bei den meisten Browsern auf den meisten Betriebssystemen einen Reload (dafür steht das R). D.h. die Seite wird durch alle Zwischen-Speicher hindurch zwangsweise neu von meinem Server geladen. Leider funktioniert dies mit der F5-Taste nicht immer.
  2. Löschen Sie Ihren Browser-Cache regelmäßig.
    • Mit der Suchmaschine Ihres Vertrauens finden Sie unter Angabe Ihres Browser-Namens und des Zusatzes Cache löschen Hinweise, wie dies einmalig funktioniert.
    • Bei manchen Browsern, wie dem Firefox lässt es sich auch selbst so einstellen, dass immer beim Ausschalten des Browsers, das Cache automatisch komplett gelöscht wird. Meine Festlegungen: Einstellungen; Datenschutz und Sicherheit; Chronik: Die Chronik löschen, wenn Firefox geschlossen wird. Unter dem rechten Punkt / Schalter: Einstellungen können Sie dann weitere Details festlegen, wobei ich generell alles lösche.
    • Ferner finden sich Plug-ins- / Add-ons für viele Browser, die dasselbe tun, wie z.B. ClearPrivateData von Ademes für Firefox oder hier eine Auswahl für den Browser Google Chrome
    • Mit kostenlosen Zusatzprogrammen wie Ccleaner, die ich aus Sicherheitsgründen sowieso jedem empfehle, räumen Sie die Caches und auch sonst viel Datenmüll, der Ihren PC immer langsamer macht.
    • Eine aktuelle und verständliche Beschreibung zum Löschen des Browser-Caches in fast allen gängigen Browsern finden Sie hier.
  3. In den meisten Fällen lohnt es sich jedoch, schlichtweg das eigene Gehirn einzuschalten und nachzuprüfen, ob etwas Altes im Zwischenspeicher liegen könnte, das einem nun angezeigt wird. Da ich meine Artikel ständig aktualisiere und ergänze, ist die Chance sehr groß, dass sich mindestens wöchentlich vieles ändert - in manchen Artikeln fast täglich.

Ökonomie der Influencer = Manipulation für Dummies

FOMO - fear of Missing out

Für jeden seine eigenen Naturgesetze - oder der Summ-Summ-Spezialfotokurs für (Vor-)Rentner/innen

Aufgrund der Länge des Artikels kann der Inhalt zum fotografischen Wahnsinn der Woche hier nicht dargstellt werden, sondern erhält eine eigene Datei:

Verheerendes erstes Quartal 2019

Leica schießt sich selbst ins Knie

Wenn man keine eigenen ökonomischen Sorgen hat, dann schafft man sich die Probleme selbst.

In meinem Artikel Foto-Wirtschaft habe ich schon vor vielen Jahren Leica mit Porsche verglichen, die aufgrund ihres Ansehens als Firma überleben wird, sofern sie (nicht wie Porsche) sich aus Überheblichkeit selbst aus dem Geschäft hinauskatapultiert.

Die eigene Sicht und das eigene Umfeld

Tulpen

Gefälschte Diagramme, getürkte Statistiken und irreführende Folgerungen

Falsche Statistik

Für alle rechtlichen Besserwisser: Man darf zu journalistischen Zwecken gefälschtes resp. zur falschen Deutung missbrauchtes Material verwenden. Eine der Quellen ist angegeben. Im Übrigen stammen die Zahlen sowieso von der CIPA, welche sie samt Grafiken frei veröffentlicht. Die roten Hervorhebungen stammen von mir.

Wo liegen nun die statistischen / Denk-Fehler?

Vorsicht

Still ruht der See

Kaufwarnungen

Frühling 2019

Februar 2019: Die Natur erwacht wieder. Gehen Sie raus zum Fotografieren.

Preiskrieg

Eine Kamera zum Seekrank werden?

Canon bestätigt meine Prognosen für die abstürzende Fotowirtschaft

Optische Markierung der neuen Textpassagen

Trügerische Hektik

Relativ gute Weihnachtsgeschäfte im Fotobereich

Fotowirtschaft stürzt weiter ab

Kritische Medien ?

Mathematische Präzision?

Vereinzelt werde ich gefragt, warum ich in meinen Artikeln keine noch höhere Präzision mittels Publikation mathematischer Formeln angebe. Das hat mehrere Gründe:

Bleiben Sie neugierig und kritisch: Man muss nicht alles auf die 8. Nachkommastelle wissen, um wichtige Zusammenhänge der Fotografie zu erkennen. Oft werden zu viele Details und Pseudogenauigkeit auch absichtlich zur Verwirrung eingesetzt.

Hilfe, was soll ich tun?

photokina 2019 wegen Erfolges abgesagt

Eine steigende Anzahl an ökonomischen (Früh-) Indikatoren zeigt nach unten

Die berechtigte Wut der Altkunden = der Vorteil der Neueinsteiger und Aufsteiger

Canon Cash-Back über Weihnachten

Nikon Cash-Back über Weihnachten

Nikons aggressive Anhänger und (bezahlte) Trolle

Rückblick auf die photokina

Die photokina war derart schwach, dass man befürchten muss, sie wird eingestellt.

Nikon-Anhänger frustriert und reich?

Wer ist für die Kamerahersteller wichtig?

Oder: Wie düpiert man die photokina, Deutschland und Europa?

O Tempora o Mores

Alles zurück auf Los

Canons neues spiegelloses R-System

Regelmäßige Aktualisierungen der eigenen Seiten

Alte Hasen kennen mein immer aktuelles Internet-Konzept. Neulinge fragen oft, ob ich nicht den jeweiligen Stand der Aktualisierung der Seiten / Artikel hineinschreiben könnte. Ja, das könnte ich, aber:

  1. Überarbeite ich alle (!) Artikel regelmäßig. Manche wöchentlich und andere täglich, sodass ich das auf der Seite Artikel einmal oben hingeschrieben habe.
  2. Vergesse ich bei z.B. dem Artikel Fotowirtschaft, wo ich das Datum am Anfang angebe, ständig das Datum zu aktualisieren. D.h. de facto ist er meist aktueller als angegeben.
  3. Finde ich die Praxis der meisten anderen Internet-Seiten inakzeptabel, weil dort ein Script jeden Tag oder jede Woche das Datum automatisch erneuert, obwohl der Artikel uralt ist.

Versprochen: Alle Artikel werden einmal im Jahr komplett überarbeitet. Also alles erneuert und geprüft.

Weiterhin viel Freude beim Fotografieren.

Sonys Reaktion

Das Euphorie-Pendel schwingt zurück

Oder: Das Imperium der gegnerischen Influencer schlägt zurück?

Die Propaganda-Maschinerie läuft wie geschmiert

Das Wortspiel war zwar nicht beabsichtigt, nehme ich aber in Kauf.

The Eagle has landed - und entpuppte sich als gewöhnliche Taube

Alles Weitere - inklusive alles Neue zur Z 7 und Z 6 - finden Sie im ausführlichen Artikel über Nikon Z.

Aktuelle Marktverschiebungen und Krieg um Fotokunden

Filme mit Visionen oder Utopien?

Hohe Wechselbereitschaft zu spiegellosen Kameras

Alle neuen Details und aktuelle Trends zur Migration der Hersteller zu spiegellosen Kameras. - Fakten und aktuelle Gerüchte.

Emotionale Nostalgiker - oder die Epoche des wissenschaftlichen Bildungsprekariats

1,2 Billionen Fotos 2017

Ruhe

Verschwörungstheorien um Canon

Neue eigene, interne Suchmaschine

Nikon-Anhänger schlagen zurück

Wissenschaftler sind grausam

Ein weiteres Opfer des EU-Datenschutzes

Fotos bei Regenschauern

Es gibt kein schlechtes Wetter - nur dazu inkompatible Fotografen.

Regenbogen im Westen

8 Uhr morgens, Konstanz, 5 Grad, 7 Beaufort Westwind mit Regenschauern (natürlich Gegenwind). - Die Frisur hält nicht. Aber der doppelte Regenbogen war im Kasten.

Zwei Minuten Regen hält jede Kamera aus. Die meisten ernsthaften Fotografen eigentlich auch. Länger dauerte das seltene Phänomen eines doppelten Regenbogens im Westen bei uns nicht. Es reichte bei mir sogar für einen Objektivwechsel und mehrere Trockenaktionen der Frontlinse.

Danach sahen jedoch alle meine am Vortag mühsam von Hand gereinigten Fenster wieder aus wie vorher. Jede schlaue Hausfrau hätte - statt sich selbst auf den Balkon in den Regen zu stellen und zu fotografieren - natürlich die Fensterläden heruntergelassen. Man muss halt Prioritäten setzen können.

EU-Datenschutz

Frühling

Frühling

Makro 100 mm, aus der Hand aufgenommen - ohne Verwacklungsschutz in der Kamera oder im Objektiv, f11, 1/125 Sek.

Frühling

Makro 100 mm, aus der Hand aufgenommen - ohne Verwacklungsschutz in der Kamera oder im Objektiv, f11, 1/125 Sek.

HTTPS

Ein Advents-/Weihnachtsgruß vom Weihnachtsmarkt in Konstanz am Bodensee - als großes Foto.

Google-Analyse

Zum Jahresende habe ich mir mit ziemlich vielen Datensätzen einmal die Mühe der Wochentagsanalyse 2017 gemacht und die Werte der arithmetischen Mittel als Grafik hier angegeben.

Inzwischen haben sich die Anfragetage etwas verschoben. Früher war der Montag der beliebteste Tag. Heute ist es der Sonntag. Am Samstag gehen die meisten Fotografen wohl selbst einkaufen.

Auffällig ist inzwischen auch der relativ geringe Unterschied von nur 22% zwischen dem Tag mit der höchsten und dem mit der niedrigsten Anfragezahl.

Wochentage 2017

Analyse der Anfragen über Google zu meiner Hauptseite nach Wochentage 2017.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um die Erstanfragen über die Suchmaschine Google handelt, also um neue Erstinteressenten. Diese Grafik spiegelt nicht die tatsächlichen Seitenabrufe je Tag wider, da zahlreiche Nutzer über andere Links oder eigene Bookmarks / Lesezeichen kommen.

Jahresendputz

Vorweihnachtszeit - Bedrohungszeit

Aktualität meiner Artikel

Da ich immer wieder in E-Mails nach dem Datum resp. der Aktualität meiner Artikel gefragt werde, hier einige generelle Aussagen zur Beruhigung:

Der allwissende Gott Wikipedia und die dumme restliche Welt (inklusive Wissenschaft)

Den kurzen Artikel finden Sie nun hier: Wikipedia

Influencer als anerkannter Beruf!

Neues aus dem Bereich der Dichter und Blender.

Den kurzen Artikel finden Sie nun hier: Influencer

Kopierer aller Länder vereinigt Euch!

Mangelnde Kauflaune

Kürzlich (Ende April / Anfang Mai 2017) erlaubte ich mir wieder einmal einen Besuch als Testkäufer in verschiedenen Fotoläden. Gezielt wählte ich hierzu jeweils den Freitag-Nachmittag. Ein Zeitpunkt, an dem in meiner Heimatregion vernünftige Einheimische einen Einkauf vermeiden, da man überall nur stundenlang anstehen muss.

Hintergrund:

  1. Ende der 1990er Jahre war der Schweizer Franken ca. 80 Pfennig wert. Heute ist er fast einen Euro wert. D.h. der Währungsvorteil meiner Schweizer Nachbarn beträgt inzwischen satte 100%.
  2. In der Schweiz verdient man durchschnittlich doppelt bis dreimal so viel wie in Deutschland (für identische Tätigkeiten).
  3. Schweizer erhalten zusätzlich die 19% Mehrwertsteuern auf jeden Einkauf in Deutschland erstattet (kein Scherz).

Aus diesem Grund werden unsere grenznahen Städte völlig geflutet. Und Freitag, sowie Samstag sind wahre Höllentage, an denen man weder einen Parkplatz erhält noch überhaupt auf den verstopften Straßen vorankommt.

In einem großen Elektronikmarkt war ich ca. 1,5 Stunden. Die zwei Verkäufer stürzten sich begierig auf mich als einzigen Kunden. Sie berieten mich weitgehend kompetent und sehr freundlich. Die Regale waren angefüllt mit Fotogeräten. Binnen 90 Minuten kam kein weiterer Kunde oder auch nur Interessent in die Fotofachabteilung.

Im größten und einzigen Fotofachgeschäft einer Grenzstadt meiner Region sah es kaum besser aus. Das Zahlenverhältnis Verkäufer zu potentiellen Kunden betrug ebenfalls durchschnittlich 2 zu 1.

Die meisten Personen wollten nur Zubehör oder suchten einen Rat resp. Service. Zwei Personen - alte Bekannte der Verkäufer - schienen mir nur zum Schwätzen und Aufwärmen während des kalten April-Wetters hereingekommen zu sein.

Von ganzem Herzen hoffe ich, dass es sich bei dieser Stichprobe um eine nichtrepräsentative Ausnahme handelte.

Inzwischen berichten auch andere Quellen in Europa und den USA von einer sehr geringen Kauflaune im ersten Quartal. Das Tal der Tränen ist für die Kamerahersteller vermutlich noch nicht durchschritten. Die Krise der Fotowirtschaft dauert an.

Die Umkehrung der Verhältnisse

Neues Layout für höhere Ergonomie auswählbar

Angesichts der neuen Software, die schwarz gehalten ist, wurde ich gebeten, für manche Fotografen auch ein Layout mit dunklem Hintergrund - wie in Lightroom und Photoshop - anzubieten.

Erste Einsicht bei Analytikern?

Technischer Fortschritt bei Smartphones

Zeitdiebe - bezahlte Trolle

Fotowirtschaft

Kritik, generelle Replik und Tipps zum schnellen Lesen

Frohe Feiertage 2016

Allen Lesern wünsche ich:
Frohe Weihnachten
und ein
gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr
mit vielen erfreulichen Fotoerlebnissen.

Fastenfunken

Schneeverwehung.

Frei nach Obelix: Die spinnen, die Psychologen

Der Untertitel eines neuen - angeblich wissenschaftlichen - Beststellers eines Psychologen lautet allen Ernstes: Warum weniger denken mehr bringt (Steve Ayan, Lockerlassen).

Er hat völlig Recht: Wenn die Masse der Konsumenten weniger denkt, dann verdienen die Verkäufer mehr. Wenn die Bevölkerung weniger denkt, dann können Beamte und Politiker noch hemmungsloser agieren. Denen allen bringt das zweifellos mehr.

Es erstaunt immer wieder, wie selbstsicher und hemmungslos dreist manche selbsternannten Eliten die Bevölkerung bevormunden - und dafür sogar noch deren Geld verlangen.

Wer noch Lust am Denken hat, der kann sich im Artikel Verkaufspsychologie selbst ein Bild davon machen, mit welchen hinterlistigen Tricks Psychologen die unbedarften Kunden über den Tisch ziehen.

Drastischer Rückgang der Produktion 2016 für Fotohersteller

Ich wünsche allen eine besinnliche Adventszeit und viel Freude beim Fotografieren.

Bezahltes Plagiat

Bei der regelmäßigen Überarbeitung meiner Artikel stieß ich Ende November 2016 bei Spiegellose Systemkameras darauf, dass Reinhard Merz diesen seit mehreren Jahren hier auffindbaren Artikel in ganzen Passagen fast wörtlich abgeschrieben und am 11.01.2016 in der Zeitschrift ColorFoto abgedruckt hat, ohne die Quelle anzugeben. - Selbstverständlich bin ich in der Lage, dies rechtlich einwandfrei zu dokumentieren. - Was soll man von der Zeitschrift ColorFoto halten, die offensichtlich das Plagiat ihres Redakteurs auch noch finanziell honoriert? - Inzwischen habe ich diesen Artikel (wie viele weitere) erweitert und aktualisiert. Etwas, das die Plagiatoren ohne Geldzahlung natürlich nicht machen.

Der neueste Service-Euphemismus

Wenn Missstände bei Service (lange Wartezeiten, keine Erreichbarkeit, keine sinnvolle Antwort, keine Lösung des Problems) nicht mehr von den Firmen behoben werden, dann verkünden die Top-Manager nun sogar stolz: Wir sehen aber auch, dass sich das stabilisiert - auf einem miserablen Niveau.

Der neueste Marketing-Euphemismus

Es finden sich inzwischen semi passende Produkte. Bisher dachte ich immer, ein Schuh oder ein Mantel oder ein anderes Produkt passt, oder nicht. Aber ein halb (nichts anderes heißt semi) passendes Produkt passt nicht.

Google-Zensur

So langsam wird es grotesk. Google zensiert inzwischen 1/3 meiner Artikel. Man darf vermuten, dass Werbetreibende, welche Google viel Geld bezahlen, nicht mit meinen kritischen Artikeln einverstanden sind. - Wissenschaftlich fundierte Kritik schädigt offensichtlich den Gewinn unseriöser Händler. Suchen Sie also selbst mit meiner eigenen, internen Suchmaschine (oben in der Befehlszeile) nach den passenden Artikeln.

Weiterhin viel Freude beim Fotografieren.

Google Zensur

Google listet 109 Seiten Inhalte (= 1/3) nicht und gibt dies sogar schriftlich zu. - (Stand: 05.10.2016). Google schreibt dazu auch noch dreist: weil unter Insgesamt indexiert nicht jene URLs aufgeführt werden, die ... als weniger nützlich betrachtet werden. Sehr schön, dass Google weiß, welche wissenschaftlichen Artikel für Fotografen weniger nützlich sind.

Postfaktische Zeit

Nun hat auch Mutti die postfaktische Zeit ausgerufen - Monate nachdem Wissenschaftler und auch ich diesen Fachausdruck verwendeten. Es ist schön, wenn sich manche Politiker - auch, wenn dies falsch verstandene Details sind - sich als lernfähig zeigen. Dennoch halte ich nochmals fest:

Deshalb wünsche ich Ihnen weiterhin viel Freude an wissenschaftlich belegbaren Fakten zur praktischen Fotografie.

photokina 2016

Da bereits andere (DPReview, Heise Foto) sehr kompetent und aktuell von der photokina alle Neuigkeiten berichten, werde ich nur die Auswirkungen der dortigen Ereignisse direkt in die bestehenden Artikel einbauen - aber das sofort, denn manche sind gravierend.

Das Ende der klassischen Fotografie.

Im Zuge meiner ständigen Recherchen über die Foto-Wirtschaft bin ich auf ein niederschmetterndes Video gestoßen: Die Realität der Fotografie dürfte anders aussehen, als viele Fotografen glauben. Die Würfel und die Entscheidung gegen die Fotografen scheinen bereits gefallen. Schauen und hören Sie das Video mit Rainer Führes - Canon Deutschland-Chef und Vorstand des deutschen Photoindustrieverbandes zur photokina 2016. Wichtig ist, was er nicht (mehr) sagt. Kurzum: Es geht der sogenannten ehemaligen Foto-Industrie überhaupt nicht mehr um klassische Fotografen, sondern als neue Imaging-Industrie um ganz andere, neue Geschäfts-Bereiche wie Pkw, Sicherheitsüberwachung, Bodycams, Drohnen, Steuerung des eigenen Hauses (Smart Home), Medizin, Virtual Reality, Video, Imaging als Event etc. - Die klassische Fotografie mit dedizierten Fotokameras, wie die Menschheit sie seit fast zwei Jahrhunderten kannte, gerät aus dem Fokus der Hersteller. - Die Hersteller können somit auf die Fotografen verzichten und werden es im Zweifel auch tun. - Die Fotografen sollten das schnellstmöglich erkennen.

Ferner habe ich Anfang September viele Grafiken im Artikel aus dem letzten Sommer (2015) aktualisiert. Foto-Wirtschaft. Die Ergebnisse sind noch niederschmetternder für die Fotoindustrie.

Kritik und Kritikfähigkeit

Kritik übt man (auch ich) nur an Dingen, die einem wichtig sind. Diese wünscht man sich optimal. Deshalb kritisiere ich, um sie zu verbessern und in der Hoffnung, dadurch vorhandene Missstände zu beheben.

Eltern lieben ihre Kinder. Wenn diese wieder einmal Mist gebaut haben, werden die Eltern sie dafür kritisieren. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Liebe der Eltern zu ihren Kindern.

Kritik dient somit als Denkanstoß zur Optimierung. - Wer mangels Kritikfähigkeit über die Fotografie nicht nachdenken will oder sich nicht verändern will, der muss meine Artikel nicht lesen. Es ist ein völlig freies Angebot.

Über sachlich fundierte Kritik (mit wissenschaftlich belegten Fakten) an meinen Artikeln freue ich mich immer, denn ich will gerne weiter dazulernen.

Weiterhin viel Freude beim Fotografieren.

Danke für einen erfolgreichen Monat Juli 2016

Im Juli 2016 erzielte dieser Auftritt erstmals über 200.000 Seitenabrufe. Das sind durchschnittlich über 6.400 Seiten täglich. Ich danke allen, welche die offensichtlich interessanten Inhalte über die Fotografie abriefen.

Danke für einen erfolgreichen Monat Mai 2016

Im Mai 2016 erzielte dieser Auftritt erstmals fast 190.000 Seitenabrufe. Das sind durchschnittlich über 6.100 Seiten täglich. Ich danke allen, welche die offensichtlich interessanten Inhalte über die Fotografie abriefen.

Bedrohung durch Pentax-Anhänger - eine Ehre

Freunde in den USA hatten mich bereits vor den Fanatikern von Pentax gewarnt, womit sie die offensichtlich extrem gläubigen Anhänger jener inzwischen mehrfach aufgekauften alten Fotomarke meinten.

Seit Anfang dieses Jahres wurde auch ich eines Ihrer Opfer - durch anonyme Einschüchterungen, Bedrohungen und Beleidigungen. Eigentlich muss man sich geschmeichelt fühlen, da ich offensichtlich als Gefahr angesehen werde. D.h. man nimmt meine Artikel ernst.

Sofern ich diese grundsätzlich anonymen E-Mails (mit zusätzlich gefälschter E-Mail-Adresse) korrekt verstehe, stößt man sich an folgenden Dingen:

  1. handelt es sich bei meinen Artikeln - wie auf durchschnittlich jeder zweiten Seite explizit beschrieben - um einen Auftritt über Vollformat-Kameras. - Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
  2. besaß die Firma Ricoh - Pentax gibt es offiziell nicht mehr - bis vor wenigen Wochen mit der Ankündigung der K-1 keine Vollformat-Kamera.
  3. ist Pentax u.a. bereits in folgenden Artikeln ausgiebig erwähnt:
  4. hätte die Eingabe des Suchwortes Pentax in meine interne Suchmaschine 12 Seiten sowie Ricoh 8 - also insgesamt 20 Treffer angezeigt. Das ist sehr viel für eine Marke, die nur wenige Produkte herstellt und in Europa eine geradezu marginale Anzahl an Käufern und Anhängern besitzt.
  5. beschreibe ich nur Systeme, welche ich selbst benutze. Nur das ist seriös.

Sobald mir jemand eine Ricoh (Pentax) Vollformat K-1 zukommen lässt, teste ich sie gerne und beschreibe sie ausführlich. Von den technischen Daten gesehen halte ich dieses neue System für zumindest interessant aus dem Gesichtswinkel des derzeitigen Preis-Leistungsverhältnisses.

Deshalb freue ich mich darauf, wenn die anonymen Schreiber mir eine Testkamera K-1 mit neuen Objektiven leihweise zukommen lassen.

P.S.: Es erstaunt immer wieder, dass es noch technische Laien gibt, die tatsächlich glauben, sie blieben im Internet anonym. Aber in diese peinliche Verlegenheit will ich jene Pentax-Anhänger lieber nicht bringen. Wer mir nicht einmal seinen Namen nennt, ist mir auch keinen Aufwand wert.

P.P.S.: Inzwischen habe ich meinen Spam-Filter scharf eingestellt (Reject Unverified Sender). So werden nun alle E-Mails (inklusive Kontakt-Formular) auf existente E-Mail-Adressen hin überprüft. Im Negativfall wird die Nachricht automatisch kommentarlos gelöscht. Ich erhalte nichts. - Ihr gesamter Aufwand war völlig wertlos.

Nachtrag Ende 2016: Inzwischen habe ich einen zusammenfassenden Kommentar zur K-1 verfasst.

Weiterhin viel Freude beim Fotografieren, gleichgültig mit welcher Kamera welches Herstellers auch immer Sie fotografieren.

Schwerpunkt Vollformat

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Fotografieren.

Danke für einen erfolgreichen Monat Januar 2016

Im Januar 2016 erzielte dieser Auftritt erstmals fast 180.000 Seitenabrufe. Das sind durchschnittlich fast 6.000 Seiten täglich. Ich danke allen, welche die offensichtlich interessanten Inhalte über die Fotografie abriefen.

Fotografieren im Freien nach Silvester

Wenn man die nur im Ausland ausgestrahlten Filme der Zustände in Deutschland in der Silvesternacht betrachtet, dann kommen ernsthafte Zweifel, ob es ohne Sicherheit auf den Straßen zukünftig noch eine unbeschwerte und freie Fotografie im bisher bekannten Ausmaß geben wird. Ganz sachlich muss man deshalb die Prognosen über die wirtschaftliche Erholung der Fotobranche zumindest für Deutschland bezweifeln.

Ein gutes Neues Jahr

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern Gesundheit und viel Freude beim Fotografieren im Neuen Jahr.

Dank für Ihr Interesse im Jahr 2015

Auch im letzten Jahr nahm das Interesse an diesen Informationen rund um die Fotografie zu. Bis zu 160.000 Seiten wurden jeden Monat abgerufen. Herzlichen Dank.

Danke für einen erfolgreichen Monat Oktober 2015

Im Oktober 2015 erzielte dieser Auftritt erstmals weit über 150.000 Seitenabrufe. Das sind durchschnittlich über 5.000 Seiten täglich. Ich danke allen, welche die offensichtlich interessanten Inhalte über die Fotografie abriefen.

Damit lässt sich auch verschmerzen, dass Google von den insgesamt 250 Seiten Inhalten, 50 Seiten überhaupt nicht in den Suchkatalog aufnimmt, also vorsätzlich zensiert (Stand: 16.11.2015). Google schreibt dazu auch noch dreist: weil unter Insgesamt indexiert nicht jene URLs aufgeführt werden, die ... als weniger nützlich betrachtet werden. Sehr schön, dass Google weiß, welche wissenschaftlichen Artikel für Fotografen weniger nützlich sind.

Weiterhin viel Freude beim Fotografieren.

Inflation aufgrund des Euro-Verfalls

Zunehmend erhalte ich Anfragen, warum die Preise für Fotoausrüstung 2015 dramatisch anstiegen, und warum ich deshalb meine Preisinformationen nicht täglich anpasse?

Einseitige Kritik

Neutralität und Wissenschaftlichkeit

Zur Beruhigung der Gemüter

Kritikunfähigkeit

Fazit

Fehler

Selbstverständlich prüfe ich alle Artikel auf Rechtschreibung und Links - sowohl vor der Veröffentlichung als auch danach regelmäßig. So werden alle Artikel mindestens einmal im Jahr gründlich überprüft. Zuletzt habe ich Ende 2015 alle Inhalte komplett getestet und korrigiert. Aber wie in Büchern, so lassen sich auch im Internet Fehler nie ganz ausschließen. Da meine kostenlosen und frei verfügbaren Artikel oft den Umfang eines relativ teuren zu erwerbenden Buches besitzen, sind sicherlich Tipp- und Grammatik- sowie Stilfehler vorhanden. Noch häufiger ändern sich die zahlreichen hier verwendeten Links (siehe insbesondere die Link-Listen zu den Herstellern aller möglichen Produkte weltweit) im Internet - sei dies zu Informationen, Firmenseiten oder Produkten. So löschen manche Anbieter (z.B. öffentlich-rechtliche Fernsehanstalten) regelmäßig nach ein paar Wochen oder Monaten alle Inhalte oder (z.B. Zeitungen und Zeitschriften) verschieben sie in andere Rubriken.

Bitte teilen Sie mir jeden Ihnen auffallenden Fehler unter Angabe der Seite / des Artikels per Kontaktformular mit.

Foto-Gewinnspiel: zu schwierig oder zu leicht?

Manchen Teilnehmern sind die im Foto-Gewinnspiel zu erratenden Fotos zu schwierig und manchen zu leicht:

Mangelhafte Inhalte bei Wikipedia

Siehe auch den ausführlichen Artikel zu Wikipedia sowie deren unwissenschaftlichen bis knallhart kommerziellen Methoden.

Mobiltauglich

Da dieser Auftritt von Anfang an ein sogenanntes Liquid / Fluid Design verwendete, bei dem sich die Bildschirmbereite an das Ausgabegerät dynamisch anpasst, war er immer auch für Mobilgeräte verwendbar. Nach meiner Kritik über Zensur bei Google (siehe unten) wurde mir jedoch umgehend mitgeteilt, dass meine Seiten nun plötzlich angeblich nicht mehr darunter fallen würden und alle Inhalte ab sofort negativ gekennzeichnet würden. Also habe ich nun die völlig unsinnigen Forderungen der Firma Google erfüllt, sodass sämtliche Inhalte auch auf dem in den USA angeblich noch in Einzelexemplaren verwendeten ersten jemals von Apple verkauften Smartphone im Hochformat dargestellt werden können. Das verwendet im deutschsprachigen Raum jedoch schon lange niemand mehr. Alle Seiten wurden nun von Google wieder als für Mobilgeräte optimiert zertifiziert. M.E. sinnlose Zeitverschwendung, während dessen ich keinen Artikel über die Fotografie verfassen konnte. - Aber so ist das nun mal mit Regeln, welche US-amerikanische Großkonzerne weltweit aufstellen - ohne andere überhaupt nach der Sinnhaftigkeit zu fragen.

Dennoch gilt für alle Internet-Auftritte, wie auch meinem, noch immer:

Danach kam es mit dem zweiten Test-Werkzeug von Google zu erstaunlichen Effekten. (Warum gibt es eigentlich zwei derartige Testwerkzeuge vom selben Hersteller, wenn sie sich widersprechen?) Während das erste Testtool für Mobilgeräte die Mobiltauglichkeit zertifizierte, stellt das zweite nun noch höhere Ansprüche an die Mobiltauglichkeit, wobei es zu aus IT-Sicht völlig inakzeptablen Vorfällen kommt:

Fotoberatung - Welche Kamera soll ich mir kaufen

Immer wieder erhalte ich Anfragen, mit der Bitte um Beratung zum Kauf einer Kamera. Ich danke allen Menschen für das mir entgegen gebrachte große Vertrauen. Aber seriöser Weise kann ich - wie auch sonst keine andere Person - jemandem die für sie / ihn ideale Kamera aussuchen oder empfehlen. Ich kann nur die für mich ideale Kamera aussuchen. Jeder Mensch muss dies folglich anhand seiner Ansprüche und Wünsche für sich selbst tun. Als Hilfestellung dienen die umfangreichen Artikel über die Sensorklassen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie von mir niemals die Aussage erhalten: Kaufen Sie sich das Modell x der Marke y. Solch unseriösen Unsinn erzählen Ihnen nur Verkäufer, die auf schnellen Umsatz aus sind, oder Personen, die vom Thema nichts verstehen und ihre eigene Ruhe haben wollen.
Die eierlegende Wollmilchsau existiert in der Fotografie nicht. Aber zum Trost lässt sich sagen, dass man auch mit alten, defekten, preiswerten Pocket-Kameras sehr gute Fotos machen kann, die sogar den Weg auf die Titelseite eines internationalen Magazins finden. Siehe Gute Fotos machen.

Was ist neu / Aktuelles

Kürzlich erhielt ich die berechtigte Anfrage, wie man auf meinen Seiten das Neue erkennt.

In der Tat besitze ich keine Rubrik Aktuell / Neues. Aber dafür sind meine Seiten einfach gestrickt.

Aber im Grunde gehen meine Leser davon aus, dass die Artikel ständig aktuell sind. - Einen Anspruch, dem ich versuche, gerecht zu werden.

Macht es etwas, wenn Sie einen Artikel schon gelesen haben und ich ihn dann erneuere / aktualisiere?

Gewinnspiel

2018 eingestellt wegen DS-GVO.

Fotografen schulen ihr Auge. Um Sie dabei zu unterstützten, richtete ich am 1.1. 2015 ein tägliches Gewinnspiel ein, bei dem Sie Ihren Blick für Details schärfen und dazu noch etwas Geld für Ihre Foto-Ausrüstung gewinnen können.

Hier geht es zu Ihrem täglichen Foto-Gewinnspiel.

Danke für ein erfolgreiches Jahr 2014

Im Dezember 2014 erzielte dieser Auftritt erstmals über 125.000 Seitenabrufe im Monat. Das sind durchschnittlich über 4.000 Seiten täglich. Ich danke allen, welche die offensichtlich interessanten Inhalte über die Fotografie abriefen.

Damit lässt sich auch verschmerzen, dass Google von den insgesamt 167 Seiten Inhalten, 26 Seiten überhaupt nicht in den Suchkatalog aufnimmt, also vorsätzlich zensiert (Stand: 1.1.2015). Google schreibt dazu auch noch dreist: weil unter Insgesamt indexiert nicht jene URLs aufgeführt werden, die ... als weniger nützlich betrachtet werden. Sehr schön, dass Google weiß, welche wissenschaftlichen Artikel für Fotografen weniger nützlich sind.

Nachtrag: Andere Suchmaschinen - wie Bing.com - indizieren alle Seiten aller Artikel dieses Auftrittes. Wer hätte gedacht, dass wir einmal Microsoft dankbar sein werden für seinen freien, kostenlosen und unzensierten Service.

Mit dem Erfolg dieses Internet-Auftrittes lässt sich ebenso verschmerzen, dass - wie mir inzwischen mitgeteilt wurde - Foren, wie das DSLR-Forum, Links und Hinweise zu diesen Inhalten zensieren, indem sie gelöscht werden.

Beide werden sicherlich wissen, warum sie in einer Demokratie Zensur üben.

Ich danke deshalb allen, die offensichtlich dennoch auf meine Seiten fanden.

Ihnen allen wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches Fotojahr 2015.

Wissenschaftlich korrekt und dennoch einfach sowie verständlich

Schon Voltaire schrieb: Am Grunde eines Problems sitzt immer ein Deutscher.

Vieles hätte ich verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte... (Ralf Krause, Fotograf und Autor).

Alles ist einfach, verständlich und erlernbar, solange es kein Deutscher zu erklären versucht.

Deshalb erlaube ich mir hier als halber Engländer, einige Artikel zur Fotografie zur Verfügung zu stellen, die zumindest etwas Licht in die vielen Schattenbereiche der Fotografie werfen.

Gegen subkutane Werbung

Werbung ist faszinierend und ich beschäftige mich gerne mit gut gemachter Werbung. Allerdings sollte sie meines Erachtens für jeden - nicht nur für Spezialisten - sofort und unmissverständlich als solche erkennbar sein.
Da in den letzten Jahren immer mehr Native Advertising (perfekt gestaltete Werbung, die aussieht wie sachliche Fachartikel) - nicht nur in Shops, sondern auch auf den früher seriösen (Foto-) Portalen - betrieben wird, sehe ich einen erheblichen Bedarf für unabhängige und sachliche Fach-Information, welche die Leser(innen) zum Nachdenken anregt, berät und Tipps gibt, aber ihnen nicht irgendein Produkt irgendeiner Firma ungewollt unterschiebt.

Tipp: Mit etwas Nachdenken ist Native Advertising von jedem zu erkennen. Eine große deutsche Medienagentur formuliert die wichtigsten Anforderungen an Native Advertising so: Keine umfangreichen Inhalte, sondern kurze knackige Infos.

Mir geht es in allen Artikeln primär um die Fotografie - ein wirklich schönes und interessantes Hobby, das zu einem faszinierenden Beruf werden kann.

Produkte aller Hersteller können sicherlich jedem bei der Ausübung der Fotografie helfen. Aber letztendlich muss und soll jeder selbst entscheiden, welches Produkt welches Herstellers am idealsten zu seinen eigenen Anforderungen und Vorlieben sowie Foto-Stilen passt. Derzeit ist das Angebot riesig, und es findet sich für fast jeden Interessenten etwas. Aber es existiert kein Zauberprodukt keines Herstellers, das für alle Fotozwecke ideal wäre. Deshalb finden Sie hier auch immer zahlreiche Anregungen und Listen mit Abwägungen - mit positiven und negativen Eigenschaften. Wenn Sie diese sachlichen Kriterien durchgehen und auf die Produktauswahl anwenden, dann finden Sie sicherlich das optimale Produkt für Ihren Fotoalltag.
Und deshalb finden Sie hier auch zu vielen Oberthemen umfangreiche Link-Listen zu allen mir bekannten Herstellern dieser Produkte.

Umbau Weihnachten 2012

Nachdem dieser Internet-Auftritt zur Fotografie seit April 2006 langsam gewachsen war, wurde es nach fast 7 Jahren Zeit, ihn zu erneuern und zu entrümpeln.

Historie

Neuausrichtung

Konstanz, den 30.09.2013

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie und Videografie wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Fotobereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu Amazon gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Fotografieren und Filmen.

Foto Video Design - Dr. Schuhmacher

Anfang