Die Foto-Wirtschaft 2024

Kriege und Wirtschaftssanktionen: Die Fotobranche in unsicherem Fahrwasser.

Die Foto-Wirtschaft befindet sich nun seit 2010 im Sturzflug.

Krieg und Wirtschaftssanktionen, Inflation sowie geringes Wachstum führen die Fotobranche auch im Jahr 2024 in unsichere Zeiten.

vg

Dieser Artikel befasst sich mit der aktuellen Foto-Wirtschaft im Jahr 2024, den ökonomischen Rahmenbedingungen der Kamerahersteller sowie Objektivproduzenten, der Krise der digitalen Kamera- sowie Objektivhersteller, dem Niedergang der gesamten optischen Fotobranche, der Ökonomie in der Fotografie, sowie allgemeinen kommerziellen Aspekten des Fotografierens und der Videografie im Jahr 2024 - dem dritten Jahr in Folge, das durch Kriege und Handelssanktionen weiterhin die Wirtschaft nachteilig beeinflusst.

Hinzu kommt die nun überall existente Gefahr der Synthographie - der künstlichen Erzeugung von Bildern durch Generative Künstliche Intelligenz (GenKI).

Ein Inhaltsverzeichnis mit direkten Sprungmarken und Überblick über alle bei der Foto-Wirtschaft 2024 behandelten Themenbereiche finden Sie als Pop-Up.

Vorab

Fakten-Übersicht

Nachdem es in der Fotobranche seit 2010 steil bergab ging, war 2023 in Folge erneut das schlechteste Jahr seit den frühen 1970ern zu verzeichnen.

Hier finden Sie die neuen Analysen zum Jahr 2024:

Panasonic in der 'Krise'.

03.06.: CIPA April-Zahlen - erstaunliche Ergebnisse.

Meldungen zur Fotowirtschaft im Juni: allgemeine Wirtschaft, Foto-Wirtschaft, KI im Juni.

Letzte Aktualisierung dieses Artikels: 12.06.2024. - Neue / aktualisierte Textpassagen: farblich markieren / mit grüner Farbe hervorheben. - Informationen für diejenigen Leser, welche nicht wissen, wie man neue / veränderte Inhalte in Texten kenntlich macht.

Jährlich verschiffte Kameras

Jährlich verschiffte Kameras 1970 bis heute (laut CIPA, Zahlen bis heute). Hier das große Diagramm bildschirmfüllend.

Hinweise zum Schaubild:

Allgemeiner ökonomischer Ausblick für 2024

So gegen Weihnachten (2023) bis zum Jahresanfang (2024) verfasse ich üblicherweise anhand der bisherigen Daten einen allgemeinen Ausblick zum bevorstehenden Wirtschaftsjahr (2024) der Fotoindustrie, der Video-Branche und der optischen Industrie, den ich auch weitgehend so stehen lasse. Sehen Sie dies bitte als Educated Guessing anhand meiner jahrzehntelangen Erfahrung, aber nicht als bereits bewiesene Fakten.

Die Pandemie CoViD-19 und die Folgen

Status Quo

Abnehmende Zuliefer- und Logistikprobleme

Krieg und Wirtschaftssanktionen

Fotomarkt

Bilanzen der Kamerahersteller

Letztendlich wird die Aussagekraft der Unter-Unter-Bereiche Camera für die Fotografen bald wie die Bilanzen der Reedereien oder Flugzeughersteller eher uninteressant sein.

Optimismus

Künstliche Intelligenz - von der GenKI zur AGI

Problematische Prognosen

Erwartungen, Hoffnungen, Gerüchte

Canon

Sony

Nikon

Fujifilm

Panasonic

OM

Pentax / Ricoh

DJI

Video-Kameras

Fakten aus der Fotowirtschaft im Jahr 2024

Meldungen zur Wirtschaft im Januar 2024

Allgemeine Wirtschaft:

Spezifische Meldungen zur Fotowirtschaft:

Künstliche Intelligenz im Januar:

Quartalsberichte

Alle ab Ende Januar 2024 herausgekommenen Quartalsberichte der Kamerahersteller finden Sie bei:

Meldungen zur Wirtschaft im Februar 2024

Allgemeine Wirtschaft:

Spezifische Meldungen zur Fotowirtschaft im Februar:

Künstliche Intelligenz im Februar:

CIPA Januar-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im März die Januar-Zahlen besprechen.

Am 01. März 2024 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Januar sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Januar 2024-Zahlen:

Meldungen zur Wirtschaft im März 2024

Allgemeine Wirtschaft:

Spezifische Meldungen zur Fotowirtschaft im März:

Künstliche Intelligenz im März:

Wie Wohlhabende und Reiche das Kaufverhalten verändern

CIPA Februar-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst im April die Februar-Zahlen besprechen.

Am 01. April 2024 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat Februar sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

Februar 2024-Zahlen:

Meldungen zur Wirtschaft im April 2024

Allgemeine Wirtschaft:

Spezifische Meldungen zur Fotowirtschaft im April:

Künstliche Intelligenz im April:

CIPA März-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst Ende April die März-Zahlen besprechen.

Am 25. April 2024 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat März sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

März 2024-Zahlen:

Quartalsberichte 1. Quartal und Jahresabschlussberichte für übergreifende Wirtschaftsjahre - Erwartungen

Ab Ende April werden die Konzerne ihre Quartalsberichte und die meisten ihre Jahresabschlussberichte abliefern. Die Erwartungen sind gemischt:

Canons Quartalsabschluss für das erste Quartal 2024: 01.01. - 31.03.

Generelle Aussagen zur Weltwirtschaft:

Aussagen zum Imaging:

Canons Aussichten / Prognosen für 2024:

Fazit: Canon:

Ricoh / Pentax

Am 07. Mai publizierte Ricoh seinen Quartalsbericht für das 1. Kalenderquartal und seinen Jahresabschlussbericht:

Ricoh verwendet - wie viele Firmen - das übergreifende Geschäftsjahr April 2023 bis März 2024, nennt es aber rückblickend 2023. Das hier besprochene vierte Quartal umfasst den Zeitraum von Januar bis März 2023 einschließlich.

Jahresabschlussbericht Finanzjahr 2023 - April 2023 bis März 2024:

Quartalsergebnis des Konzerns = 4. Geschäfts-Quartal (= 1. Kalenderquartal = Januar bis März 2023):

Da der winzige Bereich Ricoh Imaging mit den digital cameras nach der Umstrukturierung tief unten im Bereich Other eingegliedert ist, kann man keine Details analysieren.

Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr (April 2024 - März 2024) ist optimistisch:

Fazit: Ricoh als Konzern erholt sich sehr langsam, aber vor allem beim Bereich Other sah und sieht es auch weiterhin schlecht aus.
Die hochwertigen dezidierten Kameras wurden erstmals offen kritisiert. Das hat Folgen.
Weder zum Krieg noch den Wirtschaftssanktionen noch der neuen Generativen Künstlichen Intelligenz finden sich konkrete Aussagen.

Panasonics Quartalsbericht und Jahresabschluss

Am 09. Mai publizierte Panasonic seinen Quartalsbericht für das 1. Kalenderquartal und seinen Jahresabschlussbericht für das Geschäftsjahr 2024:

Die Quartalszahlen für das 1. Kalenderquartal 2024 waren durchwachsen:

Die aktuelle Lage und der Ausblick werden (nominal in Yen) insgesamt positiv beschrieben:

Fazit: Dem weit diversifizierten Panasonic-Konzern ging es gut, jedoch nicht so gut, wie man das Management es erwartet hatte. Und in manchen Details liegt Optimierungspotential vor. Das Schweigen über Imaging und Kameras ist eher negativ zu sehen.

Nikons Quartalsabschluss und Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2024

Am 09. Mai publizierte Nikon seinen Quartalsbericht für das 4. Geschäftsquartal:

Jahres-Gesamt-Ergebnisse April 2023 - März 2024:

Quartalsergebnis erstes Kalenderquartal 2024 = 4. Geschäfts-Quartal (= Januar bis März):

Ausblick für das kommende / bereits angelaufene Geschäftsjahr - April 2024 bis März 2025:

Fazit Nikon:

Fujifilms Abschlussbericht

Am 09. Mai publizierte Fujifilm seinen Quartals-Bericht und Jahresabschluss:

Fujifilm Gesamtkonzern Jahresabschluss für das zurückliegende Geschäftsjahr 2023 (April 2023 bis März 2024):

Der Großbereich Imaging im zurückliegenden Geschäftsjahr 2023:

Quartalszahlen für das erste Kalenderquartal 2024 = das 4. Geschäftsquartal von Fujifilm:

Der Gesamtbereich Imaging im ersten Quartal 2024:

Fujis Prognosen für das kommende Geschäftsjahr bis Ende März 2025:

Fazit und Bewertung:

Bitte beachten Sie auch die detaillierte Firmenanalyse Fujifilm.

Sonys Quartalsabschluss für das erste Quartal 2023 - Januar bis März - sowie Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2022

Jahresabschlussbericht für das Geschäftsjahr 2023:

Still and Video Cameras im ganzen Geschäftsjahr 2023:

Fazit zum zurückliegenden Geschäftsjahr:

Sony prognostiziert für das neue Geschäftsjahr April 2024 bis März 2025:

Quartalsbericht für das erste Kalender-Quartal 2024 = Januar bis März 2023 = Q4 für das letzte Sony Geschäftsjahr:

Gesamtfazit Sony:

Fazit für alle Quartalsberichte des ersten Quartals 2024 sowie die Jahresabschlüsse der meisten Firmen

Meldungen zur Wirtschaft im Mai 2024

Allgemeine Wirtschaft:

Spezifische Meldungen zur Fotowirtschaft im Mai:

Künstliche Intelligenz im Mai:

CIPA April-Zahlen

Bitte beachten Sie, dass die CIPA die Monatsergebnisse immer mit ca. 2 Monaten Verspätung publiziert. Somit kann ich erst Anfang Juni die April-Zahlen besprechen.

Am 03. Juni 2024 publizierte die CIPA die Zahlen zum Monat April sowie die Grafik der Verschiffungen. - Je nach Browser-Einstellungen lädt es diese Dateien sofort auf Ihren PC in den voreingestellten Download-Ordner herunter, statt sie im Browser anzuzeigen:

April 2024-Zahlen:

Meldungen zur Wirtschaft im Juni 2024

Allgemeine Wirtschaft:

Spezifische Meldungen zur Fotowirtschaft im Juni:

Künstliche Intelligenz im Juni:

Grafiken 2024

Produktion 2024 absolut

Produktion der drei Kameraklassen 2024 in absoluten Zahlen:
Bitte lesen Sie die Grafik korrekt. Das sind absolute Zahlen der Produktion. Sie zeigen keinen positiven = steigenden Trend der Produktion im Jahresvergleich. Das hier sind Monatswerte. Zu den üblichen Monatsschwankungen siehe Statistiken.

Der Beginn der spiegellosen Systemkameras (graue Kurve) mit leichter Abnahme von Januar bis März lag an den vollen Lagern weltweit und der geringen Nachfrage. Im April hob man die Produktion steil an.

Der extrem hohe Beginn der Kompakt- und Bridge-Kameras (blaue Kurve) im Januar war nicht erwartbar. Vor allem nahm die Steigerung der Produktion jeden Monat weiter zu. Die Abnahme ab April war zu gering.

Der schwache Beginn der Kameras mit Spiegel (DSLRs, rote Kurve) im Januar war erwartbar. Aber die Steigerung im Februar und vor allem März kamen unerwartet. Die Abnahme ab April war zu gering.

Produktion 2024 prozentual

Prozentuale Produktion alle Klassen zusammen im Jahr 2024 im Vergleich zu 2023.

Nachteilig war, dass die nominal positive Gesamtproduktion aller Kameras im Jahr 2024 von +49,6% im Januar, +27,7% im Februar auf den niedrigen Basiswerten des Vorjahres und vor allem Überproduktion beruhte, welche zu einem erheblichen Teil in die Lager wanderte. Im März wurde mit -1,1% die Gesamtproduktion etwas der geringen Nachfrage angepasst. Im April stieg sie saisonal unerwartet um +1,4% an.

Der etwas merkwürdige Verlauf täuscht etwas, da die Basis-/Vergleichszahlen im Vorjahr ungewöhnlich (niedrig) waren. Der scheinbare Knick im Februar ist ein sogenannter Basiseffekt des miserablen Jahres 2023. In absoluten Zahlen ging es im Februar 2024 bergauf, ebenso im März und April.

Der Jahresstart 2024 fing jedoch im Januar durchwachsen an und setzte sich bisher fort.

Absoluter Verlauf 2015-2024 Kameras ohne Spiegel

Spiegellose Kameras - absolute Zahlen - Verlauf der Produktion 2024 (braune dicke Linie):
Die Zahlen für die ersten beiden Monate waren erfreulich. Das waren die besten jemals erzielten Werte für Kameras ohne Spiegel. Dann kam jedoch der unerwartete Rückschlag im März mit nur noch dem viertbesten Monats-Ergebnis. Im April ging es zwar steil bergauf, blieb aber dennoch unter dem Spitzenwert von 2018.
Vor allem war der Trend im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat erstaunlich: +85,4% im Januar, +52,5% im Februar, -0,1% im März, +11,5% im April.
Damit wurde in den ersten 4 Monaten bei spiegellosen Kameras +29,2% gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt. Jedoch beruhte dies auf dem geringen Basiswert 2023 und der Überproduktion billiger APS-C-Modelle.
Für das Gesamtjahr darf man bei spiegellosen Kameras optimistisch sein. Mit 'billig' herzustellenden APS-C-Kameras besteht nominal in der Produktion noch Luft nach oben (theoretisch bis zu 600.000 Stück Monatsproduktion). Das wären absolute Traumwerte, die sich allerdings angesichts der Wirtschaftskrise nicht verkaufen ließen.

Absoluter Verlauf 2015-2024 Kameras mit Spiegel

Kameras mit Spiegel - absolute Zahlen - Verlauf der Produktion 2024 (braune dicke Linie):
Die Monatszahlen für DSLRs im Jahr 2024 waren erwartbar niedrig, stiegen im Februar und insbesondere im März jedoch an.
Vor allem war der Trend im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat erstaunlich: +11,3% im Januar, -18,8% im Februar, -25,8% im März, -30,3% im April.
Der Anstieg in absoluten Zahlen (um ca. 1.500 Stück im kurzen Februar) und fast +17.000 im März war jedoch insgesamt die falsche Richtung. Auch die nicht einmal -12.000 Stück im April reichten noch nicht aus, um sich der real geringen Nachfrage anzupassen..

Prozentualer Verlauf 2024 je Modellklasse

Prozentualer Verlauf 2024 je Modellklasse - Verlauf der Produktion 2024 im Vergleich zum Vorjahr 2023:
Vor allem bei der prozentualen Betrachtung wird der Unterschied der drei Klassen: Kompakt-/Bridge-Kameras, Kameras mit Spiegel und spiegellose Kameras deutlich.
Im Jahr 2024 sah es für spiegellose Systeme gut aus. Es ergab sich insgesamt bisher +37,2% bei der Produktion im Vergleich zum Vorjahr.
Systemkameras mit Spiegel (DSLR) verhielten sich bisher in etwa erwartungsgemäß. Der Trend 2024 summierte sich bisher auf -19,4% bei der Produktion im Vergleich zum Vorjahr.
Kompakt- und Bridge-Kameras mit fest verbautem Objektiv stiegen 2024 bisher mit +8,5% im Vergleich zum Vorjahr an. Das war eine unerwartete Zunahme, welche auf der Überproduktion an wertlosen Vlogging-Kameras sowie teurer Edel-Kompakt-Fotokameras für ältere Liebhaber beruhte.
Somit sehe ich Systemkameras mit und ohne Spiegel auf deren erwartbaren (richtigen) Weg. Dies gilt auch, wenn man die Produktion bei DSLR weiter drosseln müsste.
Der sichtbare Anstieg der inzwischen den Smartphones technisch unterlegenen Kompakt- und Bridge-Kameras halte ich allerdings für beunruhigend. Da bauen sich einerseits unverkäufliche Lagerbestände bei Vlogging-Kameras auf. Andererseits wird es nach dem ersten Verkaufs-Tsunami der teuren (Edel-) Kompaktmodelle dort zu einer harten Landung auch bei den älteren Fotoliebhabern kommen.

Verschiffung nach Europa 2024 in Prozent

Verschiffung nach Europa 2024 in Prozent:
Bei der Verschiffung nach Europa waren bisher zu verzeichnen: +14,2% im Januar, -12,6% im Februar, -8,9% im März, -7,5% im April.
Für 2024 ergab sich bisher insgesamt eine Abnahme von -5% im Vergleich zum (ohnedies bereits miserablen) Vorjahreszeitraum. Siehe die grün gepunktete Linie, die den bisherigen Jahresdurchschnitt 2024 angibt. Allzu viel schienen die japanischen Hersteller von den europäischen Fotokunden angesichts der Inflation und gedrückten Wirtschaftslage nicht zu erwarten. Das galt insbesondere im Vergleich zu den USA deren Verschiffungszahlen der ersten vier Monate 2024 um +29,8% höher lagen als im Vorjahreszeitraum.

Prognosen 2024

Jahresvorausschau 2024 - geplante Produktionssteigerung und Überproduktion

Jedes Vorjahr im Dezember (hier gemeint: 2023) respektive Anfang Januar des neuen Jahres (2024) versuche ich, aufgrund meiner nun jahrelangen Marktanalyse - aber dennoch vorsichtig - allgemeine Tendenzen aufzuzeichnen.

Diese ersten Einschätzungen bleiben unverändert stehen, damit Sie als Leser dies und die über das Jahr faktisch eingetretenen Änderungen auch erkennen und nachvollziehen können. Da ich in all den Vorjahren mit meinen Prognosen meist richtig lag oder sogar zu optimistisch war, kann ich mir dies leisten.

Detailberechnungen 2024 - monatlich aktualisiert

Halten wir sachlich fest, dass 2024 noch immer mehrere Faktoren gegeneinander streben: Der explizite Wunsch vieler Kamerahersteller zur massiven Überproduktion auf der einen Seite sowie miserable Rahmenbedingungen, wie die weltweit eher mäßig gute Wirtschaft mit Inflation und Käuferunlust sowie Rückgang der Anzahl der aktiven Fotografen kombiniert mit viel weiterem Gegenwind auf der anderen Seite. Verkompliziert wird alles durch zwei Kriege und weltweite Wirtschaftssanktionen. All dies erschwert auch 2024 die Prognose.

Da aktuell nur die CIPA-Daten für die ersten 4 Monate vorliegen, kann ich angesichts der unsicheren Gesamtsituation nur gerundete errechnete Voraussagen für das Jahresendergebnis der Produktion abgeben. Selten fielen mir die Aussagen derart schwer, ob nun dieses Jahr mehr, weniger, oder etwa gleichviel produziert wird, wie im vorausgehenden Jahr 2023.

Hilfe / Feedback

Liebe Leserinnen und Leser,

damit diese umfangreichen, kostenlosen, wissenschaftlich fundierten Informationen weiter ausgebaut werden können, bin ich für jeden Hinweis von Ihnen dankbar.

Deshalb freue ich mich über jede schriftliche Rückmeldung, Fehlerkorrekturen, Ergänzungen, Neue Informationen etc. Ihrerseits per E-Mail oder Kontakt-Formular.

Um meine Neutralität zumindest auf dem hier beschriebenen Feld der Fotografie und Videografie wahren zu können, nehme ich bewusst von keinem Hersteller, Importeur oder Vertrieb irgendwelche Zuwendungen jeglicher Art für das Verfassen der absolut unabhängigen Artikel an. Auch von Zeitschriften oder Magazinen aus dem Fotobereich erhalte ich keinerlei Zuwendungen.

Deshalb freue ich mich, wenn Sie mein unabhängiges Engagement für Sie durch einen gelegentlichen Kauf bei Amazon über die hier angegebenen Links unterstützen. Es ist gleichgültig, welches Produkt Sie über diesen Link kaufen. - Es kann auch jede andere Ware außerhalb des Fotobereiches sein. Alle Preise sind und bleiben für Sie gleich niedrig, wie wenn Sie direkt zu Amazon gehen. Aber durch Ihren Klick auf meinen Link erhalte ich evtl. Monate später eine sehr kleine prozentuale Prämie (Cents je Kauf), welche mir hilft, die hohen Kosten bei der Erstellung der Artikel zumindest teilweise zu decken. - Bitte starten Sie Ihre Einkäufe bei mir.

Herzlichen Dank an alle für Ihre bisherige Unterstützung.

Ja, ich möchte die Unabhängigkeit dieser Seite unterstützen und kaufe über diesen Link bei Amazon

Pflichtangabe: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Alle derartigen sogenannten 'bezahlten Links' zu Amazon sind farblich in Rot gekennzeichnet.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude beim Fotografieren und Filmen.

Foto Video Design - Dr. Schuhmacher

Anfang

Inhalt